Fahndung nach Schüssen in Troisdorf: Mutmaßlicher Täter in Belgien festgenommen

Update vom 27. Dezember, 14.39 Uhr

Der verdächtige 34-Jährige konnte nach intensiver Suche einer Mordkommission am 23. Dezember auf einem Hausboot in Belgien festgenommen werden. Die Ermittlungen dauern an.

Originalmeldung vom 3. September 2022, 11.13 Uhr

Troisdorf - Nach einem eskalierten Streit am Mittwochabend sucht die Polizei nun nach dem Mann, der auf den 46-Jährigen geschossen hat.

Wer den Tatverdächtigen kennt oder ihn sieht, soll sich dringend bei der Polizei melden.
Wer den Tatverdächtigen kennt oder ihn sieht, soll sich dringend bei der Polizei melden.  © Polizei Bonn

Das 46-jährige Opfer und der 34-jährige Tatverdächtige hatten sich am Mittwoch gegen 22.55 Uhr auf der Kölner Straße in Troisdorf gestritten, wie die Polizei zuvor berichtete.

Wenig später kam es zu einem Schuss. Das Opfer hatte sich selbstständig zur Wache aufgemacht und dort von dem Schuss berichtetet. Zuvor hatten auch Anwohner der Kölner Straße die Polizei alarmiert, nachdem sie die Schussgeräusche gehört hatten.

Der Fall wurde von der Bonner Mordkommission übernommen. Nun fahndet sie nach dem Tatverdächtigen, der sich direkt nach der Tat auf die Flucht gemacht hat.

"Bomben sicheres Investment": Atomschutzbunker in NRW steht zum Verkauf!
Nordrhein-Westfalen "Bomben sicheres Investment": Atomschutzbunker in NRW steht zum Verkauf!

Die Beamten beschreiben ihn als athletisch, mit braunen Augen und schwarzem Haar. Gesucht wird der 34-Jährige wegen versuchtem Totschlag.


Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0228-150 entgegen.

Titelfoto: Polizei Bonn

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: