Trauerfeier für getötete Luise (†12) am Mittwoch, Verwirrung um genauen Todestag

Freudenberg - Für die getötete zwölfjährige Luise aus Freudenberg im Siegerland findet am kommenden Mittwoch eine Gedenkfeier statt.

Ein Kondolenzbuch für die getötete 12-jährige Luise liegt neben Blumen und Kerzen in der Evangelischen Kirche in Freudenberg aus.
Ein Kondolenzbuch für die getötete 12-jährige Luise liegt neben Blumen und Kerzen in der Evangelischen Kirche in Freudenberg aus.  © Oliver Berg/dpa

Alle, die teilnehmen möchten, seien in die Aula der Esther-Bejarano-Gesamtschule eingeladen, heißt es in einer am Samstag in der "Siegener Zeitung" veröffentlichten Traueranzeige.

"Es gibt keine Worte, um das Unbegreifliche zu begreifen. Für uns steht die Welt still", steht neben einem Foto des Mädchens, das vor rund einer Woche gewaltsam ums Leben gekommen war.

Die Gedenkfeier wird der Anzeige zufolge am 22. März um 18 Uhr "im engen persönlichen Kreis" in der Evangelischen Kirche in Freudenberg begangen und von dort aus als Audiostream in die Aula der Gesamtschule übertragen.

Von Nazis gestohlen: Raubkunst-Gemälde darf in NRW bleiben!
Nordrhein-Westfalen Von Nazis gestohlen: Raubkunst-Gemälde darf in NRW bleiben!

"Wir bitten sehr um Verständnis, dass die Familie und Freunde Luise dort in Ruhe auf ihrer letzten Reise begleiten möchten."

Ein Polizeisprecher sagte, man wolle mit einem Einsatz an der Kirche dafür sorgen, dass die Trauerfeier nicht gestört werde.

Verwirrung um genauen Todestag in der Traueranzeige

Zwei 12 und 13 Jahre alte Mädchen hatten die Gewalttat gestanden. Mit mehreren Messerstichen sollen sie Luise in der vergangenen Woche nach bisher bekanntgegebenen Erkenntnissen am Samstag (11. März) in einem abgelegenen Wald an der Grenze von Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen getötet haben.

In der Traueranzeige ist bei Luises Lebensdaten allerdings der "12.03.2023" als Todestag angegeben.

Titelfoto: Oliver Berg/dpa

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: