Widerliche Aktion im Zug: Mann öffnet seine Hose, 19-Jährige muss alles mitansehen

Düsseldorf/Hagen – Die Polizei hat einen Mann (61) festgenommen, der sich offenbar in einem Regionalzug selbstbefriedigt hat - vor den Augen einer jungen Frau (19).

Ein Mann soll sich im Zug vor den Augen einer jungen Frau selbstbefriedigt haben. (Symbolbild)
Ein Mann soll sich im Zug vor den Augen einer jungen Frau selbstbefriedigt haben. (Symbolbild)  © Fabian Strauch/dpa

Die widerliche Tat ereignete sich am Samstag gegen 18 Uhr im RE 13 von Hamm Richtung Düsseldorf, wie die Beamten mitteilten.

Der 61-Jährige soll sich in einer Sitzgruppe der Frau gegenübergesetzt und seine Hose geöffnet haben.

Kurz nach der Abfahrt habe er begonnen, sich selbst zu befriedigen. "Bis zur Ankunft am Hagener Hauptbahnhof soll der Mann seine Tat vollendet, sich gereinigt und die Frau dabei angesehen haben", so die Polizei.

Sondierungs-Gespräche in NRW: CDU und Grüne vereinbaren erstes Treffen
Nordrhein-Westfalen Sondierungs-Gespräche in NRW: CDU und Grüne vereinbaren erstes Treffen

Die 19-Jährige stieg aus und alarmierte sofort die Bundespolizei. Die Beamten gaben eine Beschreibung des älteren Mannes an ihre Kollegen im Düsseldorfer Hauptbahnhof weiter, die daraufhin am Bahnsteig auf den einfahrenden Zug warteten und den 61-Jährigen im Inneren schnell identifizieren konnten.

Die 19-Jährige erkannte den Verdächtigen auf Fotos der Polizisten auf Anhieb wieder. Der Syrer wurde vorläufig festgenommen.

Polizei sucht nach Zeugen

Die Bundespolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen, die den Vorfall im RE 13 beobachtet haben. Informationen werden unter der Rufnummer 0800 6 888 000 entgegengenommen. Außerdem wollen die Beamten die Videos der Überwachungskameras im Zug sichten.

Gegen den 61-Jährigen wurde ein Verfahren wegen exhibitionistischer Handlung eingeleitet.

Titelfoto: Fabian Strauch/dpa

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: