Heftige Explosion zerstört Wohnhaus: Mann unter Trümmern begraben

Ingelheim - Schreckmoment am Dienstagmorgen im rheinland-pfälzischen Ingelheim am Rhein. Dort kam es in einer Wohnsiedlung zu einer heftigen Explosion, die letztlich für den Einsturz eines Hauses sorgte.

Ein Großaufgebot der Feuerwehr war am Einsatzort zugange.
Ein Großaufgebot der Feuerwehr war am Einsatzort zugange.  © 5VISION.NEWS

Gegen 10 Uhr am Morgen erschütterte der laute Knall die Umgebung der Zweigstraße im Stadtteil Heidesheim (Landkreis Mainz-Bingen). Zu diesem Zeitpunkt hatten laut Informationen der Ingelheimer Feuerwehr noch Bauarbeiten in der unmittelbaren Nähe des Einfamilienhauses stattgefunden.

Infolge der Detonation, deren genauer Ursprung noch nicht bekannt ist, wurde das Gebäude vollends zum Einsturz gebracht, was zur Folge hatte, dass zwei Bauarbeiter verletzt wurden. Zudem herrschte enorme Sorge um einen Bewohner des Hauses.

Denn wie mitgeteilt wurde, kam es dazu, dass der Mann durch herabstürzende Trümmer in einem Hohlraum eingeschlossen und verletzt wurde.

Eltern alarmieren Polizei, nachdem Tochter (6) ihnen Schockierendes berichtet
Rheinland-Pfalz Eltern alarmieren Polizei, nachdem Tochter (6) ihnen Schockierendes berichtet

Glücklicherweise war der Verschüttete laut Angaben der Rettungskräfte permanent ansprechbar und konnte mittlerweile aus seiner misslichen Lage befreit werden, ehe er in ein Krankenhaus eingeliefert wurde. Wie schwer der Mann tatsächlich verletzt wurde, darüber konnte noch keine Auskunft erteilt werden.

Derweil sorgten die anwesenden Polizeikräfte dafür, dass der Bereich rund um den Einsatzort weiträumig abgesperrt und die Anwohner, die sich noch im Gefahrenbereich befanden, evakuiert wurden.

Zwei Bauarbeiter bei Explosion verletzt: Verschütteter Mann verletzt aus den Trümmern geborgen

Ob weitere Gebäude nach der Explosion einsturzgefährdet seien, konnte bislang noch nicht bestätigt werden. Derweil vermutete man seitens der Ordnungshüter, dass es infolge der Bauarbeiten zu einem Gasaustritt gekommen war, der schließlich als Auslöser für das Unglück sorgte.

Während die Ermittlungen zum genauen Hergang des Geschehens derweil auf Hochtouren laufen, wurden aufgrund der Ereignisse auch mehrere Buslinien umgeleitet.

Titelfoto: 5VISION.NEWS

Mehr zum Thema Rheinland-Pfalz: