250 Strohballen stehen in Brand: Mutmaßlicher Feuerteufel nach Großeinsatz festgenommen

Stöbnitz - Am Dienstagabend hielt ein Feuer auf einem Hof bei Mücheln in Sachsen-Anhalt die Kameraden der Feuerwehr in Atem. Ein Feuerteufel soll dort knapp 250 Strohballen angezündet haben.

Knapp 70 Feuerwehrleute waren im Einsatz.
Knapp 70 Feuerwehrleute waren im Einsatz.  © Marvin Matzulla

Nach Angaben der Polizei wurden die Einsatzkräfte am frühen Abend in den Müchelner Ortsteil Stöbnitz alarmiert. Dort standen etwa 50 Strohballen auf einem landwirtschaftlichen Gelände in Flammen.

Knapp 70 Kameraden der Feuerwehr waren im Einsatz, um Herr über die Flammen zu werden.

Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand.

Fahrten mit den Harzer Schmalspurbahnen werden teurer!
Sachsen-Anhalt Fahrten mit den Harzer Schmalspurbahnen werden teurer!

Die Polizei geht momentan von einer Brandstiftung aus. Vor Ort konnten die Einsatzkräfte einen Tatverdächtigen feststellen – er wurde vorläufig festgenommen.

Am Mittwochnachmittag wurde der Tatverdächtige einem Haftrichter vorgeführt, welcher den Haftbefehl verkündete.

Am Mittwochmorgen dauerte die Brandwache noch immer an.

Umstehende Gebäude wurden durch das Feuer glücklicherweise nicht beschädigt.
Umstehende Gebäude wurden durch das Feuer glücklicherweise nicht beschädigt.  © Marvin Matzulla

Der Schaden wird auf knapp 30.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen laufen.

Originaltext vom 21. Juni 21.58 Uhr, aktualisiert am 22. Juni 6.23 Uhr und um 17.26 Uhr

Titelfoto: Marvin Matzulla

Mehr zum Thema Sachsen-Anhalt: