Cyberangriff auf Hochschule Harz wird als "schwerwiegender Sicherheitsvorfall" eingestuft

Wernigerode - Die Hochschule Harz ist nach einem digitalem Angriff offline.

Die Hochschule Harz fiel wohl einem digitalem Angriff zum Opfer. (Symbolbild)
Die Hochschule Harz fiel wohl einem digitalem Angriff zum Opfer. (Symbolbild)  © Lino Mirgeler/dpa

Nach Auffälligkeiten seien vorsichtshalber alle IT-Systeme heruntergefahren worden, sagte ein Hochschulsprecherin am Mittwochnachmittag. Nun werde geprüft, ob ein Schaden entstanden sei.

Stück für Stück sollten die Systeme wieder hochgefahren werden, zunächst die Homepage, dann das E-Mail-System und weitere Services.

Die Prüfungszeit sei gerade beendet, die vorlesungsfreie Zeit stehe an.

Sachsen-Anhalt: Freibäder bereiten sich auf Saison vor, nur die Bademeister fehlen
Sachsen-Anhalt Sachsen-Anhalt: Freibäder bereiten sich auf Saison vor, nur die Bademeister fehlen

Am Donnerstag sprach die Hochschule inzwischen von einem "schwerwiegenden Sicherheitsvorfall". Experten seien dabei, die IT-Systeme bis in die Tiefe zu untersuchen, das werde auch das Wochenende über weitergehen, so die Sprecherin. Die Dauer sei noch unklar.

Die Hochschule mit 3000 Studierenden ist weiter offline. Inzwischen sei die Homepage der Hochschule extern gehostet wieder erreichbar, allerdings nicht mit allen Services, sagte die Sprecherin weiter.

Originalmeldung vom 1. Februar, 16.23 Uhr; aktualisiert am 2. Februar, 15.30 Uhr

Titelfoto: Lino Mirgeler/dpa

Mehr zum Thema Sachsen-Anhalt: