Ohne Schnee: Dutzende Teilnehmer beim alljährlichen Schlittenhunde-Rennen im Harz

Hasselfelde - Mit Schlittenhunden haben sich am Samstag mehr als 90 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur Rundenhatz rund um die Westernstadt Pullman City bei Hasselfelde (Sachsen-Anhalt) aufgemacht.

Ein Teilnehmer des 22. Internationalen Schlittenhunderennens in der Westernstadt Pullman City Harz bei der Rundenhatz.
Ein Teilnehmer des 22. Internationalen Schlittenhunderennens in der Westernstadt Pullman City Harz bei der Rundenhatz.  © Matthias Bein/dpa

Die Starter reisten nicht nur aus Deutschland, sondern auch aus Italien, den Niederlanden, Frankreich, der Schweiz und sogar aus der Ukraine in den Harz, wie der Rennleiter und Präsident des veranstaltenden Sportvereins Reinrassiger Schlittenhunde Deutschland, Wolf-Dieter Polz, sagte.

Bei dem seit 2001 stattfindenden Schlittenhunderennen gehen nicht nur Erwachsene an den Start, auch Kinder sind dabei.

Schlitten hätten die lauffreudigen Vierbeiner diesmal allerdings wetterbedingt nicht ziehen können. "Diesmal ist es ganz, ganz eindeutig ein Wagenrennen", sagte Polz. "Sonst hatten wir ja hier und da immer noch Schneereste, aber heute ist alles grün."

Gefährliche Abfälle in der Altmark: Was wird aus der Giftschlammgrube Brüchau?
Sachsen-Anhalt Gefährliche Abfälle in der Altmark: Was wird aus der Giftschlammgrube Brüchau?

Gestartet wurde in 13 Klassen, darunter waren auch Gespanne mit zwölf Hunden.

Mehrere Hundert Zuschauer verfolgten den ersten von zwei Renntagen bei wechselhaftem Wetter und milden Temperaturen von acht Grad Celsius.

Mit Gespannen von bis zu zwölf Hunden rasten die Musher über den 5,6 Kilometer langen Trail. Gefahren wurde mit Wagen, da es keinen Schnee gab.
Mit Gespannen von bis zu zwölf Hunden rasten die Musher über den 5,6 Kilometer langen Trail. Gefahren wurde mit Wagen, da es keinen Schnee gab.  © Matthias Bein/dpa
Pause muss sein - auch für die sportlichsten Hunde.
Pause muss sein - auch für die sportlichsten Hunde.  © Matthias Bein/dpa

Am Sonntag stehen weitere Rennen auf dem Programm.

Titelfoto: Matthias Bein/dpa

Mehr zum Thema Sachsen-Anhalt: