Radfahrer stirbt bei schwerem Verkehrsunfall auf der B246

Neuwegersleben - Ein 59 Jahre alter Radfahrer ist zwischen den Ortschaften Neuwegersleben (Landkreis Börde) und Hornhausen von einem Auto erfasst und tödlich verletzt worden.

Der 59-jährige Radfahrer wurde von einem Auto erfasst und in eine Böschung geschleudert. (Symbolbild)
Der 59-jährige Radfahrer wurde von einem Auto erfasst und in eine Böschung geschleudert. (Symbolbild)  © Felix Hörhager/dpa

Der Mann fuhr auf seinem Fahrrad am Montagmorgen auf der B246 von Neuwegersleben kommend in Richtung Hornhausen, als er von hinten von dem Auto erfasst wurde, wie die Polizei mitteilte.

Demnach stürzte er von seinem Fahrrad und kam in einer Böschung zum Liegen. Der alarmierte Notarzt konnte nur noch den Tod des 59-Jährigen feststellen.

Warum der 33 Jahre alte Autofahrer den vor ihm fahrenden Radfahrer so spät bemerkte, könne zunächst nicht gesagt werden, hieß es.

Immer mehr Lobbyisten: Register in Sachsen-Anhalt wächst
Sachsen-Anhalt Immer mehr Lobbyisten: Register in Sachsen-Anhalt wächst

Nach Angaben der Polizei nach erlitt der Autofahrer einen Schock. Sowohl das Auto als auch das Fahrrad wurden von der Polizei sichergestellt und sind Teil der weiteren Ermittlungen.

Während des Rettungseinsatzes musste die B246 zwischen Neuwegersleben und Hornhausen gesperrt werden.

Die Sperrung dauerte am Mittag noch an.

Titelfoto: Felix Hörhager/dpa

Mehr zum Thema Sachsen-Anhalt: