Rekordhoch bei Anträgen für Kinderkrankengeld in Sachsen-Anhalt

Magdeburg - Die Techniker Krankenkasse (TK) Sachsen-Anhalt hat für das Jahr 2022 ein Rekordhoch beim Kinderkrankengeld registriert.

Eltern, die sich um ihre kranken Kinder kümmern, erhalten über die Krankenkasse Geld, wenn sie dafür ihre Arbeit pausieren müssen. (Symbolbild)
Eltern, die sich um ihre kranken Kinder kümmern, erhalten über die Krankenkasse Geld, wenn sie dafür ihre Arbeit pausieren müssen. (Symbolbild)  © Christin Klose/dpa-tmn

Nahezu 20.000 Anträge auf krankheitsbedingtes Kinderkrankengeld seien eingegangen - nach rund 16.500 im Jahr 2021, wie die TK in Magdeburg mitteilte.

2020 habe die Zahl der Anträge bei knapp 12.300 gelegen. Allein im November vergangenen Jahres verzeichnete die Krankenkasse den Angaben zufolge 2227 Anträgen von Kinderkrankengeld.

In sieben von zehn Fällen blieben die Mütter mit erkrankten Kindern zu Hause. Diese Verteilung sei seit Jahren konstant.

Nach Amtsverlust wegen AfD-Kandidatur: Kirche leitet weitere Schritte gegen Pfarrer ein!
Sachsen-Anhalt Nach Amtsverlust wegen AfD-Kandidatur: Kirche leitet weitere Schritte gegen Pfarrer ein!

Für erkrankte Kinder bis zwölf Jahren können sich Eltern von der Arbeit freistellen lassen.

Die Krankenkasse übernimmt einen Großteil des Verdienstausfalls und zahlt Kinderkrankengeld - in der Regel 90 Prozent des Nettoverdienstes.

Titelfoto: Christin Klose/dpa-tmn

Mehr zum Thema Sachsen-Anhalt: