Wacken lässt Grüßen: "Rocken am Brocken" ändert Anreise wegen feuchtem Boden

Elend - Nicht nur in Schleswig-Holstein beim Wacken Open Air wird mit dem aufgeweichten Boden gekämpft. Auch in Sachsen-Anhalt beim Festival "Rocken am Brocken" herrschen ähnliche Probleme.

Auch in Elend ist der Boden durch den Regen aufgeweicht. Die Veranstalter ändern die Anreise. (Archivbild)
Auch in Elend ist der Boden durch den Regen aufgeweicht. Die Veranstalter ändern die Anreise. (Archivbild)  © Matthias Bein/dpa-Zentralbild/dpa

Musikfans, die nach Elend (Landkreis Harz) zum Festival "Rocken am Brocken" reisen wollen, müssen neue Anreiseregeln beachten. Auch im Harz hat es zuletzt immer wieder starken Regen gegeben und den Boden aufgeweicht.

Wie die Veranstalter mitteilten, können Autos oder Wohnmobile das Gelände deshalb am Donnerstag erst ab 12 Uhr befahren.

"Dieser ist vorher noch zu, damit der Boden etwas Zeit zur Regeneration hat", sagte eine Sprecherin gegenüber der Deutschen Presse-Agentur.

Füllstand der Talsperren: So steht es um die Wasserknappheit in Sachsen-Anhalt!
Sachsen-Anhalt Füllstand der Talsperren: So steht es um die Wasserknappheit in Sachsen-Anhalt!

Anreisende ohne Autos können wie geplant ab 9 Uhr auf das Gelände. Ungefähr 6000 Gäste werden jeweils an allen drei Festivaltagen erwartet. Start ist am Donnerstag.

Laut Aussage der Veranstalter gab es in der Vergangenheit schon schlimmere Witterungsverhältnisse während des Festivals.

"Das Rocken am Brocken hat schon unter wilderen Umständen stattgefunden, und wenn wir gemeinsam an einem Strang ziehen und aufeinander Rücksicht nehmen, werden es, egal bei welcher Witterung, herrliche drei Tage", teilten sie im Vorfeld mit.

Titelfoto: Matthias Bein/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Sachsen-Anhalt: