Weihnachten zu Hause statt im Knast: So viele Gefangene werden vorzeitig entlassen

Magdeburg - In diesem Jahr werden in Sachsen-Anhalt voraussichtlich 22 Gefangene vor Weihnachten einen Gnadenerweis erhalten und vorzeitig aus der Haft entlassen.

Justizministerin Franziska Weidinger (46, CDU) entscheidet darüber, wann und ob Häftlinge vorzeitig zu Weihnachten entlassen werden.
Justizministerin Franziska Weidinger (46, CDU) entscheidet darüber, wann und ob Häftlinge vorzeitig zu Weihnachten entlassen werden.  © Jan Woitas/dpa

Im Jahr 2021 waren es im Land 25 Gefangene, im Jahr 2020 insgesamt 26, wie das Justizministerium in Magdeburg auf Anfrage mitteilte. Gemeinhin wird von Weihnachtsamnestie gesprochen.

Bei den 22 Gefangenen werden demnach nach einem vorläufigen Stand von Ende November insgesamt 556 Hafttage nicht vollstreckt. Das entspreche einem Durchschnittswert von etwas mehr als 25 Tagen je Person. Im Jahr 2021 seien im Einzelfall maximal 45 Hafttage erlassen worden, in diesem Jahr seien es maximal 46 Hafttage.

Die Entscheidung, ob eine allgemeine Regelung zur vorzeitigen Entlassung von Strafgefangenen aus Anlass des Weihnachtsfestes getroffen wird, erfolgt durch Justizministerin Franziska Weidinger (46, CDU) in der ersten Hälfte des jeweiligen Kalenderjahres, wie es hieß.

Sachsen-Anhalt: 477 Millionen Euro aus Corona-Sondervermögen bleiben ungenutzt!
Sachsen-Anhalt Sachsen-Anhalt: 477 Millionen Euro aus Corona-Sondervermögen bleiben ungenutzt!

Eine vorzeitige Entlassung komme bei Gefangenen in Betracht, deren Entlassung ohnehin in der Zeit vom 25. November 2022 bis zum 9. Januar 2023 anstehe. So könne zum Beispiel das endgültige Strafende in diese Zeit fallen, Strafaussetzung zur Bewährung bewilligt oder ihnen eine Freistellung auf den Entlassungszeitpunkt angerechnet werden.

Knapp 1600 Menschen sitzen in den Gefängnissen in Sachsen-Anhalt, viele davon in der JVA in Burg.
Knapp 1600 Menschen sitzen in den Gefängnissen in Sachsen-Anhalt, viele davon in der JVA in Burg.  © Klaus-Dietmar Gabbert/dpa

In Sachsen-Anhalt gibt es laut Ministerium rund 1940 Haftplätze, zuletzt waren sie mit knapp 1600 Gefangenen belegt. In den meisten Bundesländern gibt es die Möglichkeit der Weihnachtsamnestie.

Titelfoto: Bildmontage: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa, Jan Woitas/dpa

Mehr zum Thema Sachsen-Anhalt: