Ausgezeichnet! Hotelwirt Michaelis ist Sachsens Herbergs-Held

Leipzig/Pirna - Auf der diesjährigen Touristik und Caravaning Messe in Leipzig wurden zwölf Touristiker aus Sachsen für ihre besonderen Verdienste ausgezeichnet. Einer von ihnen ist Axel Michaelis (42). Der Geschäftsführer des Hotels "Zur Post" in Pirna ist nun frisch ernannter Tourismusheld.

Gekürter "Held" seiner Branche: Axel Michaelis (48), Geschäftsführer des "Zur Post"-Hotels, liebt seine Arbeit.
Gekürter "Held" seiner Branche: Axel Michaelis (48), Geschäftsführer des "Zur Post"-Hotels, liebt seine Arbeit.  © Thomas Türpe

Wieso er gewonnen hat, kann Michaelis nicht so recht verstehen: "Ich habe dem Leiter vom Tourismusverband gesagt, dass wir hier einfach unsere Arbeit machen, weil wir das lieben. Dafür habe ich scheinbar die Auszeichnung bekommen."

Der charmante Chef von 29 Mitarbeitern führt das Hotel seit 1973 und verzeichnet 30.000 Übernachtungen pro Jahr. Aus seinem Hotel starten Erkundungstouren zu Fuß, mit dem Rad oder Kanu. Danach wartet ein hauseigener Wellness-Tempel auf die Touristen.

Selbstverständlich ist das Essen regional: "Elf Bienenvölker leben hier und produzieren unseren Honig. Ich kenne alle Lieferanten seit Jahren persönlich", so Michaelis.

Erlaubnis für Cannabis: Landesdirektion wird oberste Kiffer-Behörde
Sachsen Erlaubnis für Cannabis: Landesdirektion wird oberste Kiffer-Behörde

Heldenhaft verhielt sich Michaelis auch, als die Corona-Pandemie ausbrach. Er machte eine Fortbildung, durfte bald seine Angestellten vor Ort testen: "Alle Mitarbeiter sind geblieben. Später habe ich vom Landratsamt die Erlaubnis erhalten und wir wurden das erste Testzentrum in Pirna."

Rund 30.000 Übernachtungen verzeichnet das familiengeführte Traditionshotel "Zur Post" in Pirna pro Jahr.
Rund 30.000 Übernachtungen verzeichnet das familiengeführte Traditionshotel "Zur Post" in Pirna pro Jahr.  © Thomas Türpe

Auch die Digitalisierung wird im Familienunternehmen vorangetrieben. Kunden können die Preise pro Übernachtung mit allen Hotels in Deutschland vergleichen: "So versteht man die Preisentwicklung besser und ich spare zwei Stunden täglich Arbeit", so Michaelis lachend.

Titelfoto: Montage Thomas Türpe

Mehr zum Thema Sachsen: