Er wollte weder Schoko noch Vanille: Einbrecher versucht, in Eisbus einzusteigen

Meißen - Knallrot und direkt an der Elbe steht in Meißen die wohl coolste Eisdiele Sachsens: Das "Benny the Bus Eiscafé" wurde vergangene Woche zum ersten Mal Ziel eines Einbruchs.

Warteschlange an der vielleicht coolsten Eisdiele Sachsens: das "Benny the Bus Eiscafé" am Meißner Elbufer.
Warteschlange an der vielleicht coolsten Eisdiele Sachsens: das "Benny the Bus Eiscafé" am Meißner Elbufer.  © Norbert Neumann

Anwohner und Touristen lieben das hausgemachte Eis gleichermaßen. 2017 gestartet, bedeutet der restaurierte Doppeldecker-Bus die ganze Existenz von Bianka Sickert (40).

Der Schock über den Einbruchsversuch sitzt tief: "Hier steckt so viel Herzblut drin. Meine Eisdiele ist ein Ort der Begegnung. Ich hoffe, der Dieb wird geschnappt."

Der rote Riese steht direkt auf einem kleinen Rastplatz zwischen B6 und Elberadweg. Trotz der belebten Umgebung schlich sich der Täter rotzfrech am helllichten Donnerstagmorgen an.

Nach schwerem Unwetter in Sachsen: Gesundheitsamt warnt vor Trinkwasser
Sachsen Nach schwerem Unwetter in Sachsen: Gesundheitsamt warnt vor Trinkwasser

Genau um 9.03 Uhr schlug er zu, beweisen die Bilder aus der Überwachungskamera.

Ein dreister Dieb hat versucht, sich gewaltsam Zugang zu verschaffen, scheiterte aber an der Sicherheitstür.
Ein dreister Dieb hat versucht, sich gewaltsam Zugang zu verschaffen, scheiterte aber an der Sicherheitstür.  © Norbert Neumann

Bianka Sickert ist egal, wer der Täter ist

Das Bild der Überwachungskamera zeigt einen Mann mit gelbem Schal, grauer Jogginghose und schwarzer Kapuzenjacke.
Das Bild der Überwachungskamera zeigt einen Mann mit gelbem Schal, grauer Jogginghose und schwarzer Kapuzenjacke.  © privat

"Er hat innerhalb von Sekunden mit brachialer Gewalt auf die Tür eingeschlagen", berichtet die Chefin.

Beute machte der verhinderte Einbrecher nicht. Die brachiale Aktion an der Tür des Busanhängers richtete dennoch gut 2000 Euro Schaden an.

Und so hofft Bianka Sickert, dass die Polizei den Täter überführt: "Mir ist völlig egal, wer das war. Ich wende mich an die Öffentlichkeit, damit das nicht wieder vorkommt."

Titelfoto: Bildmontage: Norbert Neumann, privat

Mehr zum Thema Sachsen: