Auf dem Weg zum Einsatz: Crash mit Feuerwehrauto im Erzgebirge, Fahrer betrunken

Zschorlau - Auf einer Einsatzfahrt ereignete sich am Samstagabend ein Unfall mit einem Feuerwehrauto in Zschorlau (Erzgebirge).

Auf dem Buchenweg hatte sich ein Radfahrer verletzt.
Auf dem Buchenweg hatte sich ein Radfahrer verletzt.  © Niko Mutschmann

Gegen 18 Uhr war ein Pedelec-Fahrer (36) auf dem Buchenweg aus Richtung August-Bebel-Straße in Richtung Schneeberger Straße unterwegs.

Dann kollidierte er aus unklarer Ursache mit einem Fahrradfahrer (13), der auf dem Buchenweg aus Richtung Mittelstraße in Richtung August-Bebel-Straße unterwegs war.

Der 13-Jährige wurde laut Polizei bei der Kollision so schwer verletzt, dass er in ein Krankenhaus gebracht und dort stationär behandelt werden musste.

Toter Bulle aus Othal: Amtstierarzt und Staatsanwalt verteidigen den Abschuss
Erzgebirge Toter Bulle aus Othal: Amtstierarzt und Staatsanwalt verteidigen den Abschuss

Der 36-Jährige wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. An beiden Rädern entstand Sachschaden in Höhe von 1200 Euro.

Es musste ein Rettungshubschrauber gerufen werden, der zum Landen einen ausgeleuchteten Platz benötigte. Die Feuerwehr machte sich dazu auf den Weg.

Ein Seat war in den Unfall mit dem Feuerwehrauto verwickelt. Das Heck wurde stark demoliert.
Ein Seat war in den Unfall mit dem Feuerwehrauto verwickelt. Das Heck wurde stark demoliert.  © Niko Mutschmann

1,5 Promille hatte der Fahrer des Feuerwehrautos intus

Ein Einsatzfahrzeug und ein Auto kollidierten auf der Dr.-Otto-Nuschke-Straße.
Ein Einsatzfahrzeug und ein Auto kollidierten auf der Dr.-Otto-Nuschke-Straße.  © Niko Mutschmann

Auf der Einsatzfahrt kam es dann zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden.

Zwei Feuerwehrautos waren in Richtung Aue auf der Dr.-Otto-Nuschke-Straße unterwegs.

Das vorausfahrende Fahrzeug bog in die August-Bebel-Straße ab.

Bundesstraße im Erzgebirge bleibt gesperrt: Arbeiten gehen weiter
Erzgebirge Bundesstraße im Erzgebirge bleibt gesperrt: Arbeiten gehen weiter

"Um nicht mit dem nun langsamer werdenden Fahrzeug zu kollidieren, wich der Fahrer des zweiten Feuerwehrfahrzeuges nach rechts aus und kollidiert mit einem am Straßenrand aufgrund der Einsatzfahrzeug haltenden Pkw Seat", teilte die Polizei am Sonntag mit.

Die beiden Insassen des Seat, der Fahrer (26) und seine Beifahrerin (18) wurden leicht verletzt und mussten ambulant im Krankenhaus behandelt werden. Der Seat musste nach dem Crash abgeschleppt werden, es entstand insgesamt ein Sachschaden in Höhe von circa 20.000 Euro.

Inzwischen hatte der Fahrer des unfallverursachenden Feuerwehrfahrzeuges die Unfallstelle zu Fuß verlassen. Die Polizei konnte ihn eine Stunde später ausfindig machen. "Dabei stellten die Polizisten fest, dass der Mann augenscheinlich unter Alkoholeinfluss stand. Ein später durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,5 Promille. Die Beamten veranlassten daraufhin eine Blutentnahme und stellten seien Führerschein sicher", so die Polizei weiter.

Ein Gutachter am Unfallort konnte einen ersten vor Ort geäußerten Verdacht auf eine Fehlfunktion der Bremsanlage des Feuerwehrfahrzeuges nicht feststellen. Nun laufen die Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Sowohl der Buchenweg als auch die Dr.-Otto-Nuschke-Straße mussten kurzzeitig gesperrt werden.

Erstmeldung: 19. März, 8.25 Uhr, aktualisiert: 12.14 Uhr

Titelfoto: Niko Mutschmann

Mehr zum Thema Erzgebirge: