Einbruchsdiebstähle im Erzgebirge aufgeklärt: Fahndung nach 28-Jährigem

Schneeberg - Ermittlungserfolg nach Einbruchsdiebstählen in Einfamilienhäuser in Schneeberg (Erzgebirge)!

In Schneeberg soll der Flüchtige in insgesamt vier Häuser eingebrochen sein. (Symbolbild)
In Schneeberg soll der Flüchtige in insgesamt vier Häuser eingebrochen sein. (Symbolbild)  © 123rf/andrejpopov

Die Polizei und die Chemnitzer Staatsanwaltschaft fahnden derzeit mit einem nationalen Haftbefehl des Amtsgerichts Chemnitz nach einem 28-jährigen Georgier.

"Der flüchtige Mann ist dringend tatverdächtig, zwischen dem 10. Mai 2022 und dem 27. Juni 2022 in insgesamt vier Eigenheime eingebrochen zu sein", so die Polizei.

Bei den Einbrüchen entstand ein Gesamtschaden von circa 40.000 Euro. Geklaut wurden unter anderem Gold, Uhren, Schmuck, Computertechnik und Bargeld.

Billig-Deko "im Erzgebirge-Stil"? Kunsthandwerker klagen gegen TV-Sender
Erzgebirge Billig-Deko "im Erzgebirge-Stil"? Kunsthandwerker klagen gegen TV-Sender

Der Beschuldigte ist bei einem Einbruch von den Hausbewohnern überrascht worden, woraufhin er aus dem Fenster sprang. Auf dem Grundstück filmte eine Wildkamera den mutmaßlichen Einbrecher. Die Ergebnisse aus den kriminaltechnischen Tatortuntersuchungen und dem dabei gesicherten Spuren- bzw. Datenmaterial stehen bisher noch aus.

"Nach Zeugenaufrufen in den Medien und umfangreichen Befragungen sowie Ermittlungen des Kriminaldienstes des Polizeireviers Aue im unmittelbaren Tatortgebiet ließen sich dem Beschuldigten dennoch die Einbruchsdiebstähle zuordnen", heißt es weiter.

Der Georgier trat bundesweit bereits mit ähnlichen Delikten in Erscheinung. Wo er sich derzeit aufhält, ist unklar. Die Staatsanwaltschaft Chemnitz prüft nun weitere Fahndungsoptionen.

Titelfoto: 123rf/andrejpopov

Mehr zum Thema Erzgebirge: