Jugendliche mit Pistole bedroht, kurz zuvor hörten sie einen lauten Knall

Stollberg - Nach einem gescheiterten Raubdelikt sowie einem Knall, der noch nicht zuzuordnen ist, sucht die Polizei Stollberg (Erzgebirge) nach Zeugen.

Die Mädchen waren auf dem Weg zum Bahnhof, als sie von dem Mann bedroht wurden. (Archivbild)
Die Mädchen waren auf dem Weg zum Bahnhof, als sie von dem Mann bedroht wurden. (Archivbild)  © Ralph Kunz

Bereits in der Nacht zum Sonntag war eine 17-Jährige mit ihren zwei Freundinnen gegen 3 Uhr in Stollberg auf dem Weg zum Bahnhof, als sie ein Knallgeräusch hörten.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, kam ihnen daraufhin ein unbekannter Mann aus Richtung Doktor-Külz Straße entgegen, der vor ihnen stoppte und sie mit einer Pistole bedrohte. Er forderte ihre Wertsachen, woraufhin die 17-Jährige ihm ihr Handy gab.

Plötzlich bemerkte der Täter einen Streifenwagen, der um die Ecke bog. Vor lauter Schreck ließ er das Handy fallen und flüchtete ohne Beute.

Weiterer Luchs in Sachsen ausgewildert
Erzgebirge Weiterer Luchs in Sachsen ausgewildert

Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben:

  • etwa 20 bis 25 Jahre alt
  • circa 1,75 Meter groß
  • blonde, kurze Haare
  • Kinnbart
  • Tätowierung auf dem linken Oberarm
  • trug ein schwarzes T-Shirt, auf dessen Rücken ein Aufdruck einer Nonne mit Kette
  • blutende Verletzung am Ellenbogen

Wer kann Angaben zum Geschehen und zur Identität des beschriebenen Mannes machen? Außerdem sucht die Polizei nach Zeugen, die etwas zu den Knallgeräuschen in der Nacht zum Sonntag sagen können.

Hinweise nimmt die Polizei Stollberg unter folgender Telefonnummer entgegen: 037296/900.

Titelfoto: Ralph Kunz

Mehr zum Thema Erzgebirge: