Sechster Erzgebirgskrimi: Suche nach Drehorten läuft

Wolkenstein - Fans des ZDF-Erzgebirgskrimis können sich auf Nachschub freuen. Während bis Ende des Monats Folge 5 in Wolkenstein und Chemnitz gedreht wird, halten die Macher schon Ausschau nach Drehorten für Folge 6.

Die Schauspieler Teresa Weißbach (v.l.n.r.), Kai Scheve und Lara Mandoki stehen während einer Drehpause am Set für den neuen Erzgebirgskrimi "Tod einer Journalistin" (Arbeitstitel).
Die Schauspieler Teresa Weißbach (v.l.n.r.), Kai Scheve und Lara Mandoki stehen während einer Drehpause am Set für den neuen Erzgebirgskrimi "Tod einer Journalistin" (Arbeitstitel).  © Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

"Die Suche läuft gerade", sagte Produzentin Gabriele Jung der Deutschen Presse-Agentur. Dazu sei man diese Woche im Erzgebirge unterwegs, um geeignete Motive möglichst nah beieinander zu finden.

Die sechste Folge soll ihren Angaben zufolge auch noch diesen Sommer gedreht werden. Sendetermine stehen für beide Episoden noch nicht fest.

In Folge fünf mit dem Arbeitstitel "Tod einer Journalistin" wird der Kommissar während eines Anrufs Ohrenzeuge eines Mordes an einer Reporterin. Als es zu einem weiteren gewaltsamen Todesfall kommt, gerät er selbst unter Tatverdacht.

Feuerwehreinsatz im Erzgebirge: Brand bei Entsorgungsunternehmen
Erzgebirge Feuerwehreinsatz im Erzgebirge: Brand bei Entsorgungsunternehmen

Bisher waren drei Folgen der Krimi-Reihe im Fernsehen zu sehen. Zuletzt brachte "Der Tote im Burggraben" dem ZDF Mitte April eine Einschaltquote von fast 25 Prozent ein. Knapp 8 Millionen Zuschauer verfolgten, wie Hauptkommissar Robert Winkler (Kai Scheve) begleitet von seiner jungen Kollegin Karina Szabo (Lara Mandoki) einen Mord aufklärte, der zurück in die Zeit der Wiedervereinigung führte.

Der vierte Film der Samstagskrimi-Reihe wurde 2020 gedreht, ist aber noch nicht ausgestrahlt worden.

Titelfoto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Erzgebirge: