Um UNESCO-Welterbe zu präsentieren: "Tag der Sachsen" sucht Bergleute

Annaberg-Buchholz - Für den diesjährigen "Tag der Sachsen" werden noch Mitstreiter gesucht.

Vereinsgeschäftsführer Steve Ittershagen.
Vereinsgeschäftsführer Steve Ittershagen.  © Detlev Müller

Der in Annaberg-Buchholz (Erzgebirgskreis) ansässige Welterbeverein ruft Bergbau-, Hütten- und Traditionsvereine zur Beteiligung auf. Das Landesfest findet - nach mehrjähriger, pandemiebedingter Verzögerung - vom 1. bis zum 3. September in Aue-Bad Schlema statt.

Wörtlich hieß es in einer Mitteilung: "Um die Montanregion und ihren besonderen Status als UNESCO-Welterbe würdig zu präsentieren, ist eine Welterbe-Meile geplant. Sie wird sich durch die Auer Innenstadt ziehen und die Besucher auf eine Reise durch die Bergbaugeschichte der Region mitnehmen."

Die Teilnahme der Bergbauvereine sei von "entscheidender Bedeutung", betont Vereinsgeschäftsführer Steve Ittershagen: "Nur gemeinsam können wir unser Welterbe in seiner Vielfalt präsentieren und zeigen, wo unsere Wurzeln liegen."

Laster bleibt zwischen zwei Häusern stecken: Für die Anwohner bereits ein gewohntes Bild
Erzgebirge Laster bleibt zwischen zwei Häusern stecken: Für die Anwohner bereits ein gewohntes Bild

Anmeldeschluss ist der 31. März. Für die Anmeldung wurde auf den Webseiten der Montanregion ein eigenes Formular eingestellt.

Auskünfte erfragen unter: tds2023@kurort-schlema.de

Aue-Bad Schlema ist Anfang September Ausrichter des "Tags der Sachsen".
Aue-Bad Schlema ist Anfang September Ausrichter des "Tags der Sachsen".  © Uwe Meinhold
Traditionsvereine, bitte melden! Bei der Sachsen-Fete soll es eine Montanregion-Welterbe-Meile geben.
Traditionsvereine, bitte melden! Bei der Sachsen-Fete soll es eine Montanregion-Welterbe-Meile geben.  © Maik Börner

Wer den "Tag der Sachsen" 2024 ausrichtet, steht laut Staatskanzlei noch nicht fest. Aue-Bad Schlema wollte seinen Tag eigentlich bereits 2020 feiern.

Titelfoto: Maik Börner

Mehr zum Thema Erzgebirge: