Feuerwehreinsatz bei ehemaligem Restaurant: Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

Burgstädt - In der Nacht zu Mittwoch mussten Feuerwehr und Polizei zu einem Brand in Burgstädt (Mittelsachsen) ausrücken.

Das ehemalige Restaurant wurde durch das Feuer an der Fassade stark beschädigt.
Das ehemalige Restaurant wurde durch das Feuer an der Fassade stark beschädigt.  © Haertelpress

Gegen 23.20 Uhr wurde ein Feuer in der Chemnitzer Straße gemeldet. Dort brannte es in einem Anbau des ehemaligen Gasthauses "Erbgericht", der als Unterstand genutzt wurde.

Die Einsatzkräfte konnten ein Übergreifen auf das Gebäude verhindern. Jedoch zersprangen zwei Fensterscheiben des Restaurants und die Hausfassade wurde durch den Ruß beschädigt.

In dem Anbau wurde letztlich ein Auto-Anhänger, ein Rasenmäher, Altreifen sowie diverse dort gelagerte Möbelstücke und Bretter beschädigt. Der Sachschaden liegt laut Polizeiangaben bei etwa 15.000 Euro.

Bauarbeiten bis Spätsommer: Zschopau-Mulde-Radweg wächst weiter
Sachsen Bauarbeiten bis Spätsommer: Zschopau-Mulde-Radweg wächst weiter

Während den Untersuchungen durch den Brandursachenermittler der Chemnitzer Kriminalpolizei am Mittwoch kam es erneut zu einer Rauchentwicklung und die Feuerwehr musste ausrücken.

Die Polizei ermittelt nun wegen Brandstiftung und sucht nach Zeugen, die in der Tatnacht Personen oder Fahrzeuge gesehen haben, die mit der Tat in Verbindung stehen könnten. Hinweise nimmt das Polizeirevier in Rochlitz unter folgender Telefonnummer entgegen: 03737 789-0.

Titelfoto: Haertelpress

Mehr zum Thema Sachsen: