23-Jährige im Zug von Dresden nach Chemnitz belästigt: Polizei sucht nach Zeugen

Freiberg/Dresden - Bereits am 16. Januar wurde eine junge Frau in einem Zug sexuell belästigt. Jetzt sucht die Bundespolizei nach möglichen Zeugen.

Dank zwei aufmerksamen Mitreisenden ließ der Unbekannte in der Regionalbahn von der 23-Jährigen ab. (Archivbild)
Dank zwei aufmerksamen Mitreisenden ließ der Unbekannte in der Regionalbahn von der 23-Jährigen ab. (Archivbild)  © Uwe Meinhold

Wie die Beamten am heutigen Mittwoch mitteilten, stieg die 23-jährige Deutsche am Dresdner Hauptbahnhof in der MRB 74072 in Richtung Chemnitz ein.

Kurz nach der Abfahrt bemerkte die junge Frau einen ausländischen Mann, der sich lautstark und auffällig benahm. Im weiteren Verlauf kam es zu einem Gespräch zwischen der 23-Jährigen und dem Ausländer.

Dabei nahm er ihr die Mütze vom Kopf und roch daran. Außerdem strich er ihr mehrfach durch ihr Haar und roch ebenfalls daran. Trotz mehrerer Aufforderungen, dies zu unterlassen, ließ der unbekannte Mann nicht von ihr ab.

Diese Veranstaltungen solltet Ihr nicht verpassen: Sieben Tipps für Euren Super-Samstag!
Sachsen Diese Veranstaltungen solltet Ihr nicht verpassen: Sieben Tipps für Euren Super-Samstag!

Zwei junge Männer bekamen das Geschehen offenbar mit und kamen ihr zu Hilfe. Der Mann ließ die junge Frau in Ruhe und stieg gemeinsam mit den beiden Helfern um 19.50 Uhr in Freiberg aus.

Die Polizei sucht nun nach den beiden jungen Männern, die der 23-Jährigen zu Hilfe kamen. Außerdem werden Zeugen gesucht, die Angaben zu den Helfern oder dem Vorfall im Zug machen können. Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Chemnitz unter folgender Telefonnummer entgegen: 0371/4615 105.

Titelfoto: Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Freiberg: