Für 17,50 Euro pro 15 Minuten: Diese Chefin sucht gruselige Erschrecker

Görlitz - Ihr braucht einen Job? Und seid eher der gruselige Typ? Perfekt! Bewerbt Euch jetzt bei den "Grusel-Tours" in Görlitz. Ihr könnt als Giftmischer, Dämonenjäger und Brandstifter verkleidet 55 Euro plus Trinkgeld die Stunde verdienen. Als Erschrecker, ein Gehilfe des Görlitzer Teufels, gibt's immerhin 17,50 Euro für 15 Minuten Grusel-Einsatz. Aber worum geht es eigentlich?

Unternehmerin Clarissa Herzog (37) hat die Grusel-Tour nach Görlitz gebracht. und sucht nun Erschrecker.
Unternehmerin Clarissa Herzog (37) hat die Grusel-Tour nach Görlitz gebracht. und sucht nun Erschrecker.  © Claudia Hantschel

Clarissa Herzog (37) ist die Hüterin der schrecklichen Geheimnisse von Görlitz.

Sie hat sich vor zehn Jahren als Studentin vom Londoner Vorbild inspirieren lassen: In der englischen Hauptstadt kann man auf den Spuren des Serienmörders Jack The Ripper wandeln und Ost-London von seiner fürchterlichen Seite kennenlernen. Die Gründerin des "Grusel-Teams" brachte die Idee zunächst nach Leipzig mit.

Seit vergangenem Jahr werden die schrecklich-schönen Stadtführungen auch in ihrer Wahlheimat Görlitz angeboten.

29 Jahre im Dienst, jetzt unter dem Hammer: Feuerwehrauto wird versteigert
Sachsen 29 Jahre im Dienst, jetzt unter dem Hammer: Feuerwehrauto wird versteigert

Aufgrund der hohen Nachfrage werden nun weitere teuflische Erschrecker für die abendlichen Horror-Touren (jeweils Freitag und Sonnabend) gesucht:

"Wir führen dabei natürlich nicht an die bekannten Orte von Görlitz, sondern an die unbekannten, schrecklichen Ecken der Stadt."

Als Mitglied des örtlichen "Höllen-Ensembles" erhält man ein eigens angefertigtes professionelles Kostüm, altertümliche Requisiten und natürlich ein Drehbuch, das gespickt ist mit Informationen zu den düsteren Geheimnissen der Europastadt.

Die gruseligen Stadtführungen finden immer Freitag, Samstag und an Feiertagen nach Anmeldung statt.
Die gruseligen Stadtführungen finden immer Freitag, Samstag und an Feiertagen nach Anmeldung statt.  © Lausitznews.de/ Thomas Hurny

Wer also Lust hat, finstere Höllenbewohner mit Lokalkenntnissen zu spielen, darf sich gern beim Görlitzer Grusel-Team melden (www.gruseltour-goerlitz.de). Sei vorsichtig, man bekommt es mit dem Teufel zu tun und der spielt bekanntlich nie mit fairen Karten

Titelfoto: Claudia Hantschel

Mehr zum Thema Sachsen: