Großeinsatz nach Mord an 16-Jähriger in Sachsen: Polizei fahndet weiter nach dem Täter!

Großröhrsdorf - Grausige Bluttat in Großröhrsdorf (Landkreis Bautzen)! Am Mittwochnachmittag meldete ein Zeuge eine Attacke auf ein Mädchen (†16) bei einem Garagenkomplex in der Johann-Sebastian-Bach-Straße. Zwar konnte die junge Frau zunächst noch wiederbelebt werden, starb aber später im Krankenhaus. Die Fahndung nach dem Täter läuft auf Hochtouren.

Die Polizei ist mit einem Großaufgebot vor Ort und ermittelt: Ein 16 Jahre altes Mädchen ist Opfer einer Bluttat geworden und ums Leben gekommen!
Die Polizei ist mit einem Großaufgebot vor Ort und ermittelt: Ein 16 Jahre altes Mädchen ist Opfer einer Bluttat geworden und ums Leben gekommen!  © xcitepress

"Gegen 15.45 wurden wir wegen eines mutmaßlichen Gewaltverbrechens zu dem Garagenkomplex alarmiert", sagt Polizeisprecher Kai Siebenäuger (42).

"Vor Ort fand sich ein schwerverletztes Mädchen." Nach TAG24-Informationen hatte sie mehrere Stichverletzungen.

Laut ersten Zeugenaussagen soll die 16-Jährige zuvor mit einem Mann in Streit geraten sein, dieser hätte sie dann mit einem Messer attackiert und wäre anschließend geflüchtet.

Missbrauch: Häusliche Dramen haben eine hohe Dunkelziffer
Sachsen Missbrauch: Häusliche Dramen haben eine hohe Dunkelziffer

Ein Zeuge soll die Tat beobachtet haben, den mutmaßlichen Täter noch ein Stück verfolgt, aber dann wegen der eigenen Kinder abgebrochen haben.

Mordkommission ermittelt, Fahndung nach dem Täter läuft noch

Die Polizei sperrte den Tatort großräumig ab.
Die Polizei sperrte den Tatort großräumig ab.  © xcitepress

Im Krankenhaus konnten die Rettungskräfte nichts mehr für die junge Frau tun.

"Die Kriminalpolizei, die Tatortgruppe und die Spurensicherung sind vor Ort, die Mordkommission ermittelt", so Siebenäuger.

"Zudem fahnden wir nach einem Mann, ein Fährtenhund ist im Einsatz. Eine nähere Beschreibung des mutmaßlichen Täters haben wir noch nicht."

Erste Impfzentren in Sachsen ab heute zu, weitere folgen bald
Sachsen Erste Impfzentren in Sachsen ab heute zu, weitere folgen bald

Zur Todesursache und möglicher Tatwaffe wollte die Polizei noch keine Angaben machen.

Wer die Tat gesehen oder mögliche Hinweise zum mutmaßlichen Täter hat, soll sich bitte schnellstmöglich bei der Polizei unter der Telefonnummer 03581/4680 melden.

Update, 16. September, 8.52 Uhr: Polizei sucht weiter nach Flüchtigem

Die Polizei ist am Donnerstagmorgen weiter auf der Suche nach dem flüchtigen Täter. Eine Sprecherin teilte mit, dass die Fahndung "auf Hochtouren" laufe.

Zum Motiv und dem genauen Hergang könne deshalb noch immer nichts Genaueres gesagt werden.

Titelfoto: xcitepress

Mehr zum Thema Sachsen: