Heftige Unwetter in Ostsachsen: Anwohner sollen Türen und Fenster schließen!

Bautzen/Görlitz - Schwere Unwetter haben am Samstagnachmittag in Ostsachsen Straßen und Keller unter Wasser gesetzt. Die Behörden riefen nun alle Anwohner zu Vorsicht auf!

In Neukirch (Landkreis Bautzen) trat die Wesenitz am Samstag über die Ufer und verwandelte ganze Grundstücke in ein Flussbett. Ganz Ostsachsen ist derzeit gefährdet.
In Neukirch (Landkreis Bautzen) trat die Wesenitz am Samstag über die Ufer und verwandelte ganze Grundstücke in ein Flussbett. Ganz Ostsachsen ist derzeit gefährdet.  © xcitepress

Der Deutsche Wetterdienst gab am späten Samstagnachmittag eine weitere Warnung vor schwerem Gewittern der Stufe 3 von 4 heraus.

Sie galt vorerst bis etwa 19.00 Uhr. Betroffen sind die Landkreise Bautzen, Görlitz, Mittelsachsen und Sächsische Schweiz-Osterzgebirge.

Es könnten Bäume entwurzelt werden sowie Dachziegel, Äste oder Gegenstände herabstürzen. Auch Überflutungen von Kellern und Straßen sowie örtliche Überschwemmungen an Bächen und kleinen Flüssen seien möglich, deshalb gab es auch schon eine Hochwasserwarnung für Sachsen.

4 Städte aus Sachsen unter Deutschlands Aufsteiger-Top-30: Für diese Kommunen geht's nach oben
Sachsen 4 Städte aus Sachsen unter Deutschlands Aufsteiger-Top-30: Für diese Kommunen geht's nach oben

Die Menschen wurden aufgerufen, Fenster und Türen zu schließen und sich möglichst nicht im Freien aufzuhalten!

Verletzt wurde vorerst zwar niemand, wie die Regionalleitstelle auf Anfrage mitteilte. Bisher habe es allerdings schon 40 Einsätze im Landkreis Görlitz und 76 im Landkreis Bautzen gegeben, sagte ein Sprecher am späten Nachmittag.

Titelfoto: xcitepress

Mehr zum Thema Sachsen: