Höcke auf AfD-Fest in Grimma: "Leipzig nimmt Platz" organisiert Gegenprotest

Grimma - Der AfD-Kreisverband Landkreis Leipzig veranstaltet am heutigen Samstag ein "Frühlings- und Familienfest" auf dem Grimmaer Markt. Das Aktionsnetzwerk "Leipzig nimmt Platz" will sich dem entgegensetzen.

Am Samstag soll es einem Gegenprotest zum AfD-Fest in Grimma geben. (Symbolbild)
Am Samstag soll es einem Gegenprotest zum AfD-Fest in Grimma geben. (Symbolbild)  © 123RF/inkdrop

Auf dem Fest werden zahlreiche AfD-Politiker erwartet, allen voran der rechtsextreme Thüringer Vorsitzende Björn Höcke (50).

Irena Rudolph-Kokot (49, SPD) von "Leipzig nimmt Platz" kritisierte in der Ankündigung für ihren geplanten Gegenprotest auch den Grimmaer Bürgermeister Matthias Berger (54), der schon in der Vergangenheit "mit Einladungen an die AfD und Zugang dieser zum Rathaus" wenig Probleme zu haben schien.

Mit einer solchen Toleranz würde er der Alternative für Deutschland signalisieren, dass eine rechtsextreme Partei wie sie sich in Grimma willkommen fühlen darf.

Strommasten sollen Lücken im Mobilfunknetz schließen helfen
Sachsen Strommasten sollen Lücken im Mobilfunknetz schließen helfen

"Grimma ist aber nicht die AfD, auch nicht Herr Berger – in Grimma gibt es eine aktive Zivilgesellschaft, die wir sehr gerne unterstützen", erklärte Rudolph-Kokot weiter.

"Für uns braucht es keine weiteren Gründe, um nach Grimma zu fahren und den Neonazis der AfD in den ausgestreckten rechten Arm zu fallen und dabei auch unsere Solidarität mit dem Dorf der Jugend und alternativen Strukturen im ländlichen Raum zu zeigen".

Von Leipzig aus reisten rund 200 Gegendemonstranten nach Grimma an.
Von Leipzig aus reisten rund 200 Gegendemonstranten nach Grimma an.  © Sören Müller
Am späten Nachmittag traf dann auch AfD-Mann Höcke (50) in Grimma ein.
Am späten Nachmittag traf dann auch AfD-Mann Höcke (50) in Grimma ein.  © Sören Müller

Die Organisierenden animieren alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, sich ihrem Protest anzuschließen.

Titelfoto: Sören Müller

Mehr zum Thema Sachsen: