Nach Zastrow-Austritt: Nächster FDP-Politiker verlässt die Partei

Mittelsachsen - Der nächste Paukenschlag bei der FDP in Sachsen! Miro Becker, Kreisvorsitzender in Mittelsachsen, zieht einen Schlussstrich und verlässt die Partei. In einem emotionalen Statement nennt der Ex-Liberale die Gründe für diesen drastischen Schritt.

Die sächsische FDP verliert immer mehr Politiker! Nun tritt auch der Kreisvorsitzende Miro Becker aus Mittelsachsen aus.
Die sächsische FDP verliert immer mehr Politiker! Nun tritt auch der Kreisvorsitzende Miro Becker aus Mittelsachsen aus.  © Daniel Karmann/dpa

Bei der Kreisvorstandssitzung am vergangenen Dienstag gab Becker seinen FDP-Austritt bekannt. "Die Entscheidung war nicht leicht und ist in den letzten Monaten gereift", schreibt er in einer Stellungnahme.

Doch nach einer Rede von FDP-Chef Christian Lindner (45) bei einem Bauernprotest in Berlin reichte es Becker. Dabei wurde Lindner ausgebuht, ein unglaublicher Hass auf die Ampel-Regierung zeigte sich.

Miro Becker kann die Wut verstehen. "Die Lebenswirklichkeit einer Großzahl der Menschen in Deutschland ist nicht mehr kompatibel mit der Berliner Blase", poltert der Ex-Liberale.

Sächsischer Häftling kämpft für Pornohefte im Knast
Sachsen Sächsischer Häftling kämpft für Pornohefte im Knast

Mit der Bundes-FDP ist Becker schon lange nicht mehr zufrieden. Sie müsse dem "grünen Wirtschaftsministerium Zugeständnisse machen", was katastrophale Auswirkungen in der Wirtschaft habe. Zudem kritisierte der Ex-Liberale die Sozialausgaben der Bundesregierung und deren "chaotische Migrationspolitik".

Für die FDP-Spitze hat er keine lobenden Worte mehr übrig. "Die Ignoranz und Arroganz des Bundesvorstandes ist für viele in der Partei unerträglich", schimpft Becker. Er hält sich nach seinem FDP-Austritt eine zukünftige politische Arbeit offen.

Auch FDP-Urgestein Holger Zastrow (55) verlässt FDP

Kehrt der FDP den Rücken: FDP-Urgestein Holger Zastrow (55) verlässt ebenfalls die Partei.
Kehrt der FDP den Rücken: FDP-Urgestein Holger Zastrow (55) verlässt ebenfalls die Partei.  © Robert Michael/dpa

Ebenfalls am Dienstag wurde bekannt, dass FDP-Urgestein Holger Zastrow (55) aus der Partei austritt - nach 30 Jahren!

Auch er hatte schon lange mit dem Gedanken gespielt und nun seinen Austritt verkündet. "Ich ertrage die Berliner Politik nicht mehr", sagte der 55-Jährige.

Zastrow ärgerte sich ebenfalls über den Auftritt von FDP-Chef Christian Lindner in Berlin. Die Rede sei "der letzte Tropfen" gewesen, erklärte der Ex-FDP-Politiker.

Das packen sie auch noch ... Verpackungs-Start-up muss sich "umtaufen" lassen
Sachsen Das packen sie auch noch ... Verpackungs-Start-up muss sich "umtaufen" lassen

Dass auch Miro Becker am Dienstag seinen Austritt verkündete, sei nicht abgesprochen gewesen, heißt es.

Übrigens: Auch der stellvertretende Kreisvorsitzende der FDP in Mittelsachsen, Rico Schaarschmidt, verlässt die Partei. Bei den Liberalen in Sachsen brennt die Luft!

Titelfoto: Daniel Karmann/dpa

Mehr zum Thema Sachsen: