Rap-Musik zu laut? Irrer Axt-Mann (32) greift Jugendliche im Vogtland an

Adorf/Vogtl. - Diesen Abend werden drei junge Vogtländer nicht mehr vergessen. Ein Adorfer (32) schlug mit einer Axt nach ihnen, wollte sie absichtlich verletzen - vermutlich, weil sie zu laut Musik hörten.

So erlebten Laurin Richter (19) und Amy Stöhr (16) den schlimmen Axt-Angriff in Adorf.
So erlebten Laurin Richter (19) und Amy Stöhr (16) den schlimmen Axt-Angriff in Adorf.  © Ralph Kunz

Laurin Richter (19) aus dem Brambacher Ortsteil Raun besuchte am Montagabend seine Kumpels in Adorf. "Wir saßen auf der überdachten Holzbank in der Karlsgasse, hörten Deutschrap und hatten Spaß."

Gegen 21 Uhr waren nur noch Laurin und zwei Freundinnen (16, 14) vor Ort. Richter erzählt: "Erst lief ein Mann mit seinem Hund zweimal an uns vorbei, sagte nichts, ließ nur seinen Hund an uns schnüffeln."

30 Minuten später sei der Mann zurückgekommen. Ohne Hund, dafür mit einer langstieligen Axt. "Die schepperte er mit einem aggressiven Blick wortlos in den Holztisch vor uns."

Das ist der Grund, warum diese Verkäuferin vor Gericht landete
Vogtland Das ist der Grund, warum diese Verkäuferin vor Gericht landete

Dann holte der Mann erneut mit seiner Axt aus "und wollte die Heckscheibe meines Autos einschlagen", erinnert sich Richter. Die drei jungen Leute nahmen Reißaus, alarmierten die Polizei.

Mit dem Auto waren die jungen Leute vor dem bewaffneten Mann geflüchtet.
Mit dem Auto waren die jungen Leute vor dem bewaffneten Mann geflüchtet.  © Ralph Kunz
Der Axt-Angriff passierte in Adorf im Vogtland.
Der Axt-Angriff passierte in Adorf im Vogtland.  © Ralph Kunz

Nach Zeugenaussagen ermittelten die Beamten den mutmaßlichen Axt-Schläger schnell, fanden bei ihm daheim auch die Waffe. Polizeisprecher Jean-Paul Lüdtke (36): "Wir ermitteln gegen den Tatverdächtigen wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung in Tateinheit mit Bedrohung."

Titelfoto: Ralph Kunz

Mehr zum Thema Vogtland: