Nässe und Kälte: Schmuddelwetter zum Wochenstart in Sachsen

Leipzig - Der Herbst ist da und wirkt Anfang der neuen Woche sehr launisch. Die Einwohner Sachsens dürfen sich deshalb auf wechselhaftes Wetter zum Wochenstart einstellen.

Das Gohliser Schlösschen in Leipzig verschwindet hinter Regenschlieren. Nass wird es in dieser Woche auf jeden Fall.
Das Gohliser Schlösschen in Leipzig verschwindet hinter Regenschlieren. Nass wird es in dieser Woche auf jeden Fall.  © Bildmontage: Hendrik Schmidt/Dpa, Screenshot wetteronline.de

Bereits die Nacht auf Montag hat vielerorts mit leichten Schauern und Regen geendet, vor allem in Richtung Dresden und Chemnitz bleibt es auch den Tag über nieselig und verhangen.

Die Temperaturen pendeln sich bei durchschnittlich 16 Grad ein, nur hin und wieder lockern die Wolken auf und lassen gebietsweise etwas Sonne durch das Grau scheinen.

Streit um die Corona-Isolation in Sachsen: Positiv getestet und trotzdem auf Arbeit oder zum Shoppen?
Sachsen Streit um die Corona-Isolation in Sachsen: Positiv getestet und trotzdem auf Arbeit oder zum Shoppen?

Laut dem Wetterportal wetteronline.de wird es zum Dienstag hin deutlich frischer: Im ganzen Freistaat steigen die Temperaturen nicht über 14 Grad. Im Bergland wird eine Tiefsttemperatur von vier Grad erwartet. Der Tag startet stark bewölkt mit viel Regen, der erst am Abend langsam abklingen soll.

So geht die Woche auch weiter, Mittwoch soll es bei durchschnittlich 12 bis 13 Grad noch ein Stückchen kälter werden. Erst am Donnerstag lockert es auf, der Regen lässt nach und es wird wieder etwas wärmer.

Auch das Wochenende will sich dann nicht so ganz festlegen: Zum Freitag hin bleibt es warm und sonnig, während zum Samstag wieder Schmuddelwetter mit Regen und kühlen Temperaturen zu erwarten ist.

Regenschirm und feste Schuhe sind also die wichtigsten Accessoires für die kommenden Tage.

Titelfoto: Bildmontage: Hendrik Schmidt/Dpa, Screenshot wetteronline.de

Mehr zum Thema Sachsen: