Restaurantwettbewerb "Kochsternstunden": Dieses Lokal hat gewonnen

Lichtenstein - Chemnitz hat Dresden abgekocht! Köche und Servicekräfte aus Sachsens drittgrößter Stadt samt Umland sind die eindeutigen Gewinner des diesjährigen Restaurantwettbewerbs "Kochsternstunden".

Die Gewinner der "Kochsternstunden" (v.l.): Chefkoch André Fröbel (36) und Inhaber Frank Ollhoff (44) vom "Petit Frank", Chefkoch Christian Weidt (38) und Servicemitarbeiterin Simone Hetze (53) vom "Schönburger Palais" sowie "max louis"-Küchenchef Alexander Kasten (28).
Die Gewinner der "Kochsternstunden" (v.l.): Chefkoch André Fröbel (36) und Inhaber Frank Ollhoff (44) vom "Petit Frank", Chefkoch Christian Weidt (38) und Servicemitarbeiterin Simone Hetze (53) vom "Schönburger Palais" sowie "max louis"-Küchenchef Alexander Kasten (28).  © Steffen Füssel

27 Lokale aus Dresden und Umgebung beteiligten sich am Schlemmer-Event, das vom 3. Februar bis 12. März exquisite Speisen servierte. Insgesamt 5736 Menüs wurden von den Gästen bewertet.

Die Dresdner Gastronomen hatten dabei das Nachsehen. Die Hobby-Feinschmecker entschieden: Bei Christian Weidt (38) im "Schönburger Palais" in Lichtenstein hat es am besten gemundet - trotz nur acht Quadratmeter großer Küche!

Aus dem Palais kommt auch die beste Servicemitarbeiterin: Simone Hetze (53). "Es war eine wunderbare Zusammenarbeit zwischen Küche und Service", betont Weidt, der nunmehr auf sieben Erstplatzierungen bei den "Kochsternstunden" blicken kann. Damit nicht genug: Weidts zweites Restaurant, das "max louis" in Chemnitz, landete auf Platz 3.

Aggro-Mann attackiert Polizisten in Sachsen mit Messer: Krankenhaus!
Sachsen Aggro-Mann attackiert Polizisten in Sachsen mit Messer: Krankenhaus!

Für Dresden hielt das Pieschener "Petit Frank"-Duo Frank Ollhoff (44) und André Fröbel (36) die kulinarische Fahne hoch - Platz 2 in der Restaurantbewertung. "Das ist unsere bisher beste Platzierung. Seit es die ,Kochsternstunden' gibt, machen wir mit", freut sich Ollhoff, der zugleich zweitbeste Servicekraft wurde. "Natürlich sind wir auch 2024 mit dabei."

Das Dresdner "Petit Frank" in der Pieschener Bürgerstraße.
Das Dresdner "Petit Frank" in der Pieschener Bürgerstraße.  © Norbert Neumann
Chefkoch Christian Weidt (38) sorgt in Lichtenstein für kulinarische Genüsse.
Chefkoch Christian Weidt (38) sorgt in Lichtenstein für kulinarische Genüsse.  © Eric Münch
Hell und modern: das Lichtensteiner Restaurant im "Schönburger Palais".
Hell und modern: das Lichtensteiner Restaurant im "Schönburger Palais".  © PR

Gourmets können nun entweder gleich einen Platz (es gibt nur acht Tische) bei ihm in der Bürgerstraße reservieren. Oder sie schauen am 16./17. Juni auf dem Theaterplatz in Meißen vorbei. "Dann öffnen wir für zwei Tage ein Pop-up-Restaurant", sagt Ollhoff und lädt zu vier Gängen mit Wein und DJ ein.

Unterm Strich waren die "Kochsternstunden" für alle Lokale ein voller Erfolg. Verkauften sie 2020 durchschnittlich 161 Menüs, waren es 2023 stolze 212!

Titelfoto: Eric Münch

Mehr zum Thema Sachsen: