Richard-Wagner-Stätten in Pirna erhalten spektakuläre Schenkung

Pirna - Hoher Besuch für eine spektakuläre Schenkung!

Feierliche Übergabe von mehreren Originalbriefen an die Richard-Wagner-Stätten in Graupa.
Feierliche Übergabe von mehreren Originalbriefen an die Richard-Wagner-Stätten in Graupa.  © Steffen Füssel

Die Richard-Wagner-Stätten in Graupa (Ortsteil von Pirna) besitzen seit dem heutigen Sonntag bisher unbekannte handschriftliche Briefe von Richard Wagner (1813-1883).

Unter anderem zwei bislang unbekannte Stücke aus der Brieffreundschaft zwischen Richard Wagner und Hector Berlioz (1803-1869) wurden im Saal des Jagdschlosses Graupa feierlich übergeben.

"Sie geben neue Einblicke in das bemerkenswerte Aufeinandertreffen der beiden Musikrevolutionäre im Paris der Jahre 1859/60", erklärte dazu ein Sprecher.

A4 zwei Tage voll gesperrt: Hier wird gebaut!
Sachsen A4 zwei Tage voll gesperrt: Hier wird gebaut!

Teil der Schenkung waren ebenso Briefe zwischen Wagner und seiner Tochter aus erster Ehe, Natalie Planer.

Die Schenkung wurde begleitet durch Wagners Urenkelin, Dagny Beidler (82).

Titelfoto: Steffen Füssel

Mehr zum Thema Sachsen: