Sachsens Einzelhandel: Das sind die größten Umsatz-Verlierer!

Dresden - Sportgeschäfte und Buchläden verzeichneten 2023 in Sachsen die größten Umsätze, Verlierer sind Supermärkte und Warenhäuser.

Supermarkt-Kunden in Sachsen waren 2023 wählerischer. Der Umsatz im Einzelhandel insgesamt brach um 4,1 Prozent ein.
Supermarkt-Kunden in Sachsen waren 2023 wählerischer. Der Umsatz im Einzelhandel insgesamt brach um 4,1 Prozent ein.  © 123rf/EDUARDO FILHO @edrpf

In dieser Gruppe sei der Umsatz im Jahresvergleich real um zwei Prozent zurückgegangen. Eine relevante Größe, da der Umsatzanteil dieser Wirtschaftsgruppe am Einzelhandel insgesamt mehr als 40 Prozent betragen habe, so die Auswertung des Statistischen Landesamtes.

Der größte Umsatz-Verlierer ist danach der Handel ohne feste Verkaufsräume - Marktstände etwa, aber auch der Internet-Einzelhandel.

Dort seien Verluste von real 11,3 Prozent zu verzeichnen gewesen. "Selbst das Weihnachtsgeschäft brachte keine Trendwende", heißt es in der Mitteilung.

Jeder achte Sachse ist von Diabetes betroffen: So schützt Ihr Euch vor dem gefährlichen "Zucker"
Sachsen Jeder achte Sachse ist von Diabetes betroffen: So schützt Ihr Euch vor dem gefährlichen "Zucker"

Im Dezember 2023 lagen die Umsätze des Einzelhandels preisbereinigt um 2,7 Prozent unter denen vom Dezember 2022.

Betroffen waren auch die Verkäufe von Handys, Tablets und Computern. Lege man die Preise von 2015 zugrunde, ergeben sich insgesamt Umsatzeinbrüche im Einzelhandel von 4,1 Prozent, so das Statistische Landesamt.

Zu den Umsatzgewinnern des vergangenen Jahres gehört der Buchhandel.
Zu den Umsatzgewinnern des vergangenen Jahres gehört der Buchhandel.  © IMAGO/Funke Foto Services/Lars Fröhlich

Zu den Gewinnern dagegen gehört der Handel mit Musik und Spielwaren sowie Tankstellen. Der Freizeitbereich legte real um 6,6 Prozent zu, Tankstellen um 3,8 Prozent.

Titelfoto: Bildmontage: IMAGO/Funke Foto Services/Lars Fröhlich, 123rf/EDUARDO FILHO @edrpf

Mehr zum Thema Sachsen: