Umwelt-Sauerei in Talsperre Kriebstein: Riesiger Ölfilm entdeckt!

Kriebstein - Große Umwelt-Sauerei an der Talsperre Kriebstein! Am Freitagnachmittag fand dort ein großer Feuerwehreinsatz statt, da ein riesiger Ölfilm auf der Wasseroberfläche entdeckt wurde - vermutlich Benzin oder Diesel!

Die Wasserwacht des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) fuhr mit dem Umweltamt und der Wasserbehörde die Talsperre ab. Sie dokumentierten das Ausmaß des Ölfilms.
Die Wasserwacht des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) fuhr mit dem Umweltamt und der Wasserbehörde die Talsperre ab. Sie dokumentierten das Ausmaß des Ölfilms.  © Erik Frank Hoffmann

Die Wasserverunreinigung nahm ein gigantisches Ausmaß an: Laut dem Technischen Hilfswerk (THW) wurde eine Wasseroberfläche von etwa 60.000 Quadratmetern verschmutzt - das entspricht mehreren Fußballfeldern!

Daher rückten am Freitag Experten des THW und der Feuerwehr an. Auch das Umweltamt in Mittelsachsen und die Polizei wurden alarmiert.

Laut ersten Informationen stellten die Einsatzkräfte einen Kraftstoff-Geruch fest - möglicherweise handelt es sich also bei dem Ölfilm um Benzin oder Diesel.

A4 zwei Tage voll gesperrt: Hier wird gebaut!
Sachsen A4 zwei Tage voll gesperrt: Hier wird gebaut!

Die Experten schmiedeten einen Plan, wie dieser beseitigt werden kann. Ergebnis: Eine Fachfirma soll die Umwelt-Sauerei nun eindämmen und beseitigen.

Die Ursache der Verschmutzung ist hingegen noch unklar. "Es wurde eine Anzeige gegen Unbekannt gestellt", so ein Polizeisprecher gegenüber TAG24.

Dem Verursacher droht eine heftige Strafe! Laut dem Strafgesetz kann die Person für die mutwillige Öl-Verschmutzung bis zu fünf Jahre in den Knast wandern, alternativ gibt's eine saftige Geldstrafe. Sollte es sich um eine fahrlässige Tat handeln, drohen dem Täter bis zu drei Jahre Knast oder eine Geldstrafe.

Der Ölfilm ist deutlich zu erkennen. Nun soll eine Fachfirma die Umwelt-Sauerei beseitigen.
Der Ölfilm ist deutlich zu erkennen. Nun soll eine Fachfirma die Umwelt-Sauerei beseitigen.  © Erik Frank Hoffmann
Eine Katastrophe für die Umwelt: Nur wenige Tropfen Öl können etliche Liter Wasser verunreinigen.
Eine Katastrophe für die Umwelt: Nur wenige Tropfen Öl können etliche Liter Wasser verunreinigen.  © Erik Frank Hoffmann

Die Strafen sind nicht ohne Grund so hoch: Bereits wenige Tropfen Öl können mehrere Hundert Liter Wasser verunreinigen.

Dennoch muss die Feuerwehr immer wieder wegen Öl-Verschmutzungen ausrücken - zuletzt vor etwa einem Monat in Chemnitz. In einem Quellfluss des Chemnitz-Flusses wurde eine starke Verunreinigung gemeldet.

Die Feuerwehr errichtete Ölsperren, damit die Verschmutzung nicht weiter den Chemnitz-Fluss entlangfließt. Auch in diesem Fall wurde das örtliche Umweltamt informiert.

Titelfoto: Erik Frank Hoffmann

Mehr zum Thema Sachsen: