Wohnen im Polizeirevier? Ungewöhnliche Immobilien in Sachsen unterm Hammer

Werdau/Leipzig/Dresden - Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten! 88 Immobilien aus ganz Sachsen kommen Ende August bei den sächsischen Grundstücksauktionen wieder unter den Hammer. Unter den Anwesen gibt es auch einige Überraschungen.

Der Innenbau hat einen behördlichen Charme.
Der Innenbau hat einen behördlichen Charme.  © Sächsische Grundstücksauktionen AG

Wer schon immer mal in einem ehemaligen Polizeirevier wohnen wollte, wird in Werdau (Landkreis Zwickau) fündig.

In der Straße Zum Sternplatz 18 befindet sich ein ehemaliges Verwaltungsgebäude (Baujahr: 1925, Denkmalschutz), das bis 2018 als Archiv, Vermessungsamt und als Polizeidienststelle zur Verfügung stand. Mindestgebot für das 1430 Quadratmeter große Objekt: 110.000 Euro.

Neugierige mit Hang zur Natur können auch in einem ehemaligen Lehramt für Förster unterkommen. Es befindet sich in Muldenhammer (Vogtland), Zur Försterei 2b, direkt an der tschechischen Grenze. Das Gebäude steht seit 2016 leer. Ab 49.000 Euro ist man dabei.

Verhängnisvolle Havarie: Abwasser verseucht Talsperre!
Sachsen Verhängnisvolle Havarie: Abwasser verseucht Talsperre!

Insgesamt acht Immobilien gibt es in Chemnitz zu ersteigern. Sie befinden sich unter anderem in der Blankenauer Straße, der Bierstraße, am Lessingplatz und in der Gießerstraße. Die Preisspanne geht dabei von 28.500 bis 795.000 Euro.

Laut sächsischer Grundstücksauktion findet die Versteigerung viermal im Jahr statt - das nächste Mal am 25. August in Leipzig und am 30. August in Dresden. Interessierte können direkt anwesend sein oder online ihre Gebote abgeben.

Die Immobilie in Werdau, Zum Sternplatz 18, war früher ein ehemaliges Archiv, Vermessungsamt und Polizeirevier.
Die Immobilie in Werdau, Zum Sternplatz 18, war früher ein ehemaliges Archiv, Vermessungsamt und Polizeirevier.  © Ralph Kunz

Weitere Infos findet Ihr unter www.sga-ag.de.

Titelfoto: Ralph Kunz

Mehr zum Thema Sachsen: