Gemeinsam im Pflegeheim: Zwei Schwestern sind am Lebensabend wieder vereint

Meerane - Es ist das wohl schönste vorgezogene Geburtstagsgeschenk für Dorothea Schmid. Im Mai wird sie 90 Jahre alt. Ihre zwei Jahre jüngere Schwester Margarete trägt sie immer im Herzen. Und nun ist sie auch endlich wieder an ihrer Seite. Denn die Schwestern leben ab jetzt gemeinsam in einem Pflegeheim.

Freuen sich, dass sie am Lebensabend wieder vereint sind: Die Schwestern Dorothea (89, l.) und Margarete (87) Schmid leben nun wieder zusammen.
Freuen sich, dass sie am Lebensabend wieder vereint sind: Die Schwestern Dorothea (89, l.) und Margarete (87) Schmid leben nun wieder zusammen.  © Kerstin Dölitzsch

Manchmal können auch nur ein paar Hundert Meter trennen und die Sehnsucht unendlich steigern. So ging es den Schwestern Dorothea (89) und Margarete (87).

Seit knapp zwei Jahren lebte Dorothea im Kursana Domizil Haus Hirschgrund in Meerane. Sie ist an Demenz erkrankt. Viel spricht sie nicht. Ihre Gefühle zeigt sie eher mit Gesten: ein Lächeln, ein Händedruck, ein Kopfschütteln.

Ihre Schwester Margarete zog im Sommer des vergangenen Jahres in das Kursana Domizil Haus Oststraße, um ihrer Schwester nah sein zu können.

Motorroller angezündet: Polizei sucht nach Zeugen
Zwickau Motorroller angezündet: Polizei sucht nach Zeugen

Beide Häuser liegen nur einen Steinwurf voneinander entfernt. Und doch erwies sich das mit der Zeit oft als unüberwindbares Hindernis: Der jüngeren Schwester fällt es schwer zu gehen.

Verheiratet waren beide Schwestern nie, haben keine Kinder. "Wir fanden einfach nicht den richtigen Mann", erzählt Margarete. "Und so waren wir eher wie Zwillinge, die immer zusammenbleiben wollten."

Dorothea (l.) und Margarete im Alter von 6 und 4 Jahren.
Dorothea (l.) und Margarete im Alter von 6 und 4 Jahren.  © Repro: Kerstin Dölitzsch
In diesem Pflegeheim in Meerane sind die beiden Schwestern nun wieder vereint.
In diesem Pflegeheim in Meerane sind die beiden Schwestern nun wieder vereint.  © Kerstin Dölitzsch

Pflegekräfte führten die Geschwister wieder zusammen

Mit der Beweglichkeit ist es im Alter so eine Sache. Auch deshalb zogen die Schwestern jetzt innerhalb des Domizils noch einmal um.
Mit der Beweglichkeit ist es im Alter so eine Sache. Auch deshalb zogen die Schwestern jetzt innerhalb des Domizils noch einmal um.  © Kerstin Dölitzsch

Margarete arbeitete als Kinderkrankenschwester, Dorothea als Lehrerin. Als beide in Rente gingen, wohnten sie auch wieder zusammen, bis sie den Alltag nicht mehr allein bewältigen konnten und nacheinander in ein Pflegeheim zogen.

Die Mitarbeiter waren von der Geschwisterliebe so berührt, dass sie alle Hebel in Bewegung setzten, die zwei Herzen wieder zusammenzuführen.

Seit einigen Tagen ist es geschafft. Nun wohnen Dorothea und Margarete zusammen in einem Haus. Margarete liest ihrer Schwester gern etwas vor und versucht, Erinnerungen an gemeinsame Erlebnisse wachzurufen.

MP Kretschmer auf Besuch im alten Schocken: "Das gehört wahrscheinlich zur Zwickauer Mentalität"
Zwickau MP Kretschmer auf Besuch im alten Schocken: "Das gehört wahrscheinlich zur Zwickauer Mentalität"

Im Mai feiert Dorothea ihren 90. Geburtstag. Das schönste Geschenk haben ihr die Pflegekräfte schon gemacht: Endlich wieder täglich mit der geliebten Schwester zusammen zu sein!

Titelfoto: Kerstin Dölitzsch

Mehr zum Thema Zwickau: