Neue Details: So kam es zu dem A4-Unfall mit sieben Fahrzeugen und fünf Verletzten

Hohenstein-Ernstthal - Am Donnerstagnachmittag legte ein schwerer Unfall mit mehreren Fahrzeugen die A4 bei Hohenstein-Ernstthal lahm (TAG24 berichtete). Nun hat die Polizei Details zu dem Crash bekannt gegeben.

Ein Toyota überschlug sich bei dem Unfall, die Insassen wurden verletzt.
Ein Toyota überschlug sich bei dem Unfall, die Insassen wurden verletzt.  © Andreas Kretschel

Der Unfall passierte gegen 14.15 Uhr rund einen Kilometer nach der Anschlussstelle Hohenstein-Ernstthal.

Wie die Polizei am Freitag mitteilt, hatte ein polnischer Laster-Fahrer (33) ein Stauende zu spät bemerkt und war auf einen Toyota Auris (Fahrerin: 43) aufgefahren. Der Toyota wurde daraufhin nach rechts gegen eine Betonmauer geschleudert. 

"In der weiteren Folge stieß der Lkw gegen den ebenfalls vor ihm fahrenden Pkw Peugeot eines 43-jährigen Fahrzeugführers. Auch dieser wurde über die Fahrbahn geschleudert", so ein Polizeisprecher.

Ein Toyota Land Cruiser (Fahrer: 45), der hinter dem Lkw fuhr, wich nach links aus. In der Folge überschlug sich das Fahrzeug und beschädigte dabei einen VW Tiguan, der auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs war. 

"Der Opel eines 17-jährigen Fahrschülers, welcher im rechten Fahrstreifen verkehrsbedingt stand, wurde im hinteren rechten Bereich ebenfalls beschädigt", berichtet die Polizei.

Schließlich prallte ein Chevrolet (Fahrer: 42), der ebenfalls auf dem rechten Fahrstreifen war, gegen den, sich überschlagenden, Toyota Land Cruiser. 

Bei dem Unfall wurden insgesamt fünf Personen verletzt: Der Fahrer des Peugeot, die beiden Fahrer der Toyotas, eine 42-jährige Beifahrerin sowie ein neun Jahre altes Mädchen wurden schwer verletzt.

Wie hoch der entstandene Schaden an den sechs Autos und dem Lkw ist, ist laut Polizei noch nicht bezifferbar. 

Die Autobahn musste nach dem Unfall für rund fünf Stunden voll gesperrt werden. Bis in die Abendstunden kam es zwischen Hohenstein-Ernstthal und Wüstenbrand streckenweise zu Stau und stockendem Verkehr auf der A4.

Titelfoto: Andreas Kretschel

Mehr zum Thema Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0