Mädchen (9) sexuell missbraucht: Pärchen aus dem Vogtland verurteilt

Zwickau/Auerbach/Vogtl. - Wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern ist ein 31 Jahre alter Mann vom Landgericht Zwickau zu fünfeinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Wie das Gericht am Freitag weiter mitteilte, bekam eine Frau (28) in diesem Zusammenhang zwei Jahre auf Bewährung.

Ein Pärchen wurde am Landgericht Zwickau zu Haftstrafen verurteilt. Sie haben laut Anklage eine Mädchen (9) sexuell missbraucht.
Ein Pärchen wurde am Landgericht Zwickau zu Haftstrafen verurteilt. Sie haben laut Anklage eine Mädchen (9) sexuell missbraucht.  © Sven Gleisberg

Das Gericht ahndete insgesamt fünf Taten, die laut Anklage im Zeitraum von September 2016 bis Sommer 2017 in der früheren Wohnung des Paares in Auerbach (Vogtland) stattfanden.

Opfer war ein Mädchen aus einer anderen Familie, die zu Beginn des Missbrauchs neun Jahre alt war. Die Taten seien erst 2019 bekannt geworden, als sich das Mädchen offenbarte, hieß es.

Das Amtsgericht Zwickau hatte im Januar 2020 einen Haftbefehl gegen beide Angeklagten erlassen. Sie hielten sich später in Gambia (Westafrika), wurden dort aufgrund eines internationalen Haftbefehls festgenommen und nach Deutschland ausgeliefert. Ende Juli 2021 nahm die Polizei sie am Frankfurter Flughafen fest.

1000 Kilometer! Horch-Konvoi rollt durch Deutschland
Zwickau 1000 Kilometer! Horch-Konvoi rollt durch Deutschland

"Das Gericht hat festgestellt, dass beide in unterschiedlicher Beteiligung und in unterschiedlichen Tathandlungen sexuelle Handlungen vor und mit dem Kind vorgenommen hatten", teilte das Landgericht mit.

Beide Angeklagten hätten keine Angaben zur Sache gemacht. Das Gericht habe die Aussage des Opfers für glaubwürdig erachtet und diese als Tatnachweis neben den anderen Aussagen aus dem familiären Umfeld der Angeklagten für ausreichend erachtet. Gegen das Urteil kann nun binnen einer Woche Revision eingelegt werden.

Titelfoto: Sven Gleisberg

Mehr zum Thema Zwickau: