"Andre, jetzt bist du dran…": Lebenslang nach Mord am Schwiegersohn

Zwickau - Hartes Urteil für den Sportschützen Henry Julius Z. (74)! Die Richter am Landgericht Zwickau sind überzeugt, dass der Rentner seinen Schwiegersohn (41) mit seiner Pistole ermordet hat. Hintergrund war ein Erbstreit ums Bleiberecht im Wohnhaus seiner verstorbenen Ehefrau in Limbach-Oberfrohna.

Das Familiendrama ereignete sich am 6. März.
Das Familiendrama ereignete sich am 6. März.  © Haertelpress/Harry Härtel

Das Familiendrama ereignete sich am 6. März. Im Streit mit seinem Schwiegersohn Andre Z. und dessen Ehefrau greift Henry Z. in den Waffenschrank zu seiner Taurus 9 mm.

Mit den Worten "Andre, jetzt bist du dran…" soll er den tödlichen Schuss in den Brustkorb angekündigt haben.

Henry Z. behauptete, der Schuss habe sich aus Versehen gelöst. Richter Klaus Hartmann (64) schenkte dieser Version keinen Glauben, weil der Angeklagte die Tat gegenüber Polizisten zugegeben hatte.

Vermisst: Polizei sucht Rentner (75) aus Zwickau
Zwickau Vermisst: Polizei sucht Rentner (75) aus Zwickau

Entsprechend hart fällt das Urteil wegen Mordes aus: "Das Gericht hat das Mordmerkmal der Arg- und Wehrlosigkeit des Opfers angenommen", sagte Gerichtssprecher Altfrid Luthe. Ursprünglich war "nur" Totschlag angeklagt.

Lebenslange Haft für den Witwer Henry Julius Z. (74).
Lebenslange Haft für den Witwer Henry Julius Z. (74).  © Haertelpress/Harry Härtel

Der Witwer hat nun nicht nur seine Ehefrau und Bleibe verloren, die den Söhnen der Verstorbenen zusteht, sondern auch seine Freiheit. Das Urteil zu lebenslanger Haft ist noch nicht rechtskräftig.

Titelfoto: Haertelpress/Harry Härtel

Mehr zum Thema Zwickau: