Polizei warnt vor Gefahr von oben: Dach-Eisplatten werden zur Gefahr im Verkehr

Zwickau/Reichenbach/V. - Mit einem Krachen donnert eine Eisplatte auf die Autobahn. Eben vom Laster geflogen. Autofahrer erleben das immer wieder, weil viele Trucker ihre Dächer nicht von Eis und Schnee räumen. Dieses Versäumnis ist gefährlich - und teuer, warnt die Polizei.

Uwe Kesselboth (55) zeigt das selbst erfundene Lkw-Reinigungssystem mit Gabelstapler und Gitterbox bei der Firma Europa Logistik.
Uwe Kesselboth (55) zeigt das selbst erfundene Lkw-Reinigungssystem mit Gabelstapler und Gitterbox bei der Firma Europa Logistik.  © Uwe Meinhold

Erster Polizeihauptkommissar Steven Teichert (42), Leiter der Autobahnpolizei Reichenbach/Vogtland, kennt die Gefahr: "Im vorigen Winter nahmen Kollegen auf der A4 und A72 im Bereich Zwickau zehn Unfälle auf - neun durch Eisplatten, einen durch einen Eisbrocken aus einem Radkasten."

Der Experte warnt: "Das Eis kann eine Windschutzscheibe durchschlagen. Auf der Fahrbahn führen sie zu riskanten Ausweichmanövern." Deshalb bittet Teichert alle Fernfahrer, die Dächer vor der Fahrt zu reinigen.

Auch Autofahrer seien verpflichtet, ihre Fahrzeuge von Schnee und Eis zu befreien. Polizeisprecherin Karolin Hemp (34): "Schneefahnen behindern die Sicht nachfolgender Autos. Noch gefährlicher ist es, nur ein Guckloch in die Scheibe zu kratzen."

Autoland Sachsen zeigt, wohin die Reise geht
Zwickau Autoland Sachsen zeigt, wohin die Reise geht

Die Polizei kontrolliere die Sicherheit. Steven Teichert: "Eine unvollständig befreite Scheibe kostet 10 Euro, Schneedach 25 Euro. Wird die Sicherheit wesentlich beeinträchtigt, steigt das Bußgeld auf 80 Euro plus Punkt in Flensburg, bei einem Unfall auf 120 Euro plus Punkt."

Das kostet im Ernstfall 80 Euro Bußgeld: Erster Polizeihauptkommissar Steven Teichert (42) an einem Auto mit "Guckloch".
Das kostet im Ernstfall 80 Euro Bußgeld: Erster Polizeihauptkommissar Steven Teichert (42) an einem Auto mit "Guckloch".  © Uwe Meinhold
Karolin Hemp (34) ist Polizeisprecherin in Zwickau.
Karolin Hemp (34) ist Polizeisprecherin in Zwickau.  © Uwe Meinhold

Trucker können an Autobahn-Raststätten ihre Fahrzeuge vom Eis befreien

An vielen Autobahnraststätten und Autohöfen gibt es Eisbrücken, um Lasterdächer zu reinigen. Hier beim Aufbau am "Auerswalder Blick".
An vielen Autobahnraststätten und Autohöfen gibt es Eisbrücken, um Lasterdächer zu reinigen. Hier beim Aufbau am "Auerswalder Blick".  © Haertelpress

Während Autofahrer ihre Wagen mit Handbesen und Kratzer winterfrei machen können, benötigen Trucker eine Eisbrücke, die an vielen Autobahn-Raststätten und Autohöfen bereitsteht.

Doch schon auf dem Hof der Speditionen können Laster schnee- und eisfrei gemacht werden.

Die Firma Europa Logistik in Heinsdorfergrund hat ein eigenes System. Chef Uwe Kesselboth (55): "Ein Gabelstapler hebt den Fahrer mit Besen zum Dach."

Neue Details zum Anschlag auf McDonald's-Filiale in Sachsen: Täter war Ex-Mitarbeiter
Zwickau Neue Details zum Anschlag auf McDonald's-Filiale in Sachsen: Täter war Ex-Mitarbeiter

Für Planen gibt es einen Luftschlauch, der aufgeblasen wird und Eis wegsprengt.

Titelfoto: Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Zwickau: