Sächsisches Museum verschenkt echte Werke von Dalí

Waldenburg - Als Museumsbesucher kommen, als Kunstbesitzer gehen - diesen Traum erfüllt Schloss Waldenburg. Wer die aktuelle Ausstellung "Tatort Dalí" besucht, in der Originale und motivgleiche Fälschungen des Surrealisten Salvador Dalí (1904-1989) gezeigt werden, kann eine von drei autorisierten Lithografien gewinnen.

Auf Schloss Waldenburg werden echte und falsche Bilder von Dalí gezeigt.
Auf Schloss Waldenburg werden echte und falsche Bilder von Dalí gezeigt.  © Maik Börner

"Die Bilder stellte der Sammler zur Verfügung, aus dessen Besitz auch die ausgestellten Dalí-Werke und ihre Fälschungen stammen", sagt Ina Klemm (44), Leiterin der Waldenburger Tourismus GmbH.

Es handelt sich um drei Motive aus den insgesamt 100 Xylografien, die Dali angelehnt an Dantes "Die Göttliche Komödie" um 1960 schuf. "Dali stellte jeweils die Aquarellvorlage, Werkstattgrafiker druckten diese unter seiner Aufsicht in verschiedenen Farbvarianten. Die Bilder sind von Dalí signiert", so Klemm.

Zu Millionären werden die glücklichen Kunst-Gewinner nicht. Wegen seines exzentrischen, geldverschlingenden Lebensstils ließ Dalí diese Grafiken in Massen herstellen und begünstigte damit auch Fälschungen und einen inflationären Preisverfall dieser Werke.

Aktion gegen "III. Weg": Grüne hängen Konter-Wahlplakate in Zwickau auf
Zwickau Aktion gegen "III. Weg": Grüne hängen Konter-Wahlplakate in Zwickau auf

Ina Klemm: "Der Wert der zu verlosenden Bilder liegt im dreistelligen Bereich."

Ina Klemm (44) zeigt eine der Dalí-Lithografien, die unter den Besuchern der Ausstellung verlost werden.
Ina Klemm (44) zeigt eine der Dalí-Lithografien, die unter den Besuchern der Ausstellung verlost werden.  © Tourismus und Sport GmbH

Die Ausstellung ist bis 30. September wochentags (außer Montag) 10 bis 16 Uhr, samstags 13 bis 17 Uhr und sonntags 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Titelfoto: Tourismus und Sport GmbH

Mehr zum Thema Zwickau: