Tausende Lichter: "Weihnachtsinsel" in Sachsen ist der helle Wahnsinn!

St. Egidien - Alle Jahre wieder verwandelt sich ein Grundstück in St. Egidien (Landkreis Zwickau) in ein leuchtendes Weihnachts-Wunderland.

Neu ist in diesem Jahr der Weihnachts-Countdown.
Neu ist in diesem Jahr der Weihnachts-Countdown.  © Andreas Kretschel

Im Ortsteil Kuhschnappel dekorierte Piet Ahnert (22) auch in diesem Jahr das Grundstück des Familienhauses mit Tausenden bunten LEDs. Pünktlich zum ersten Advent, am heutigen Sonntag, wird das leuchtende Spektakel eröffnet.

Schon Mitte Oktober begann der 22-Jährige mit den Aufbauarbeiten. In seiner Freizeit baute er die Deko für die "Weihnachtsinsel" mithilfe seines kleinen Bruders (15) im Garten auf.

Piet hat dieses Hobby schon sehr lange: "Die Begeisterung für die Weihnachtsdeko habe ich bereits seit meiner Kindheit. Seitdem summiert es sich Jahr für Jahr."

Diese Schule in Sachsen wird nach einer Schauspiel-Legende benannt
Zwickau Diese Schule in Sachsen wird nach einer Schauspiel-Legende benannt

In den kommenden Jahren möchte die gelernte Pflegefachkraft es aber etwas langsamer angehen lassen: "Es ist unter anderem aufgrund meines Jobs auch zeitlich nicht mehr in größerem Ausmaß machbar." Wie viel er bisher insgesamt investiert hat, soll aber sein Geheimnis bleiben.

Die leuchtenden Accessoires wechseln sich aber in jedem Jahr auch mal ab. Neu dabei sind diesmal der Weihnachts-Countdown und einige Pinguine.

Wieder mit dabei: Der Glühweinstand zum Selbstbedienen. Damit können sich die Besucher beim Bewundern des Weihnachts-Wunderlandes aufwärmen.

Winterwunderland in Kuhschnappel: Auch einige Pinguine sind dazugekommen.
Winterwunderland in Kuhschnappel: Auch einige Pinguine sind dazugekommen.  © Andreas Kretschel
Zum Aufwärmen: Auch einen beleuchteten Glühweinstand zum Selbstbedienen gibt es vor Ort.
Zum Aufwärmen: Auch einen beleuchteten Glühweinstand zum Selbstbedienen gibt es vor Ort.  © Andreas Kretschel
Bunte Lichter so weit das Auge reicht: Das Grundstück zieht jedes Jahr wieder die Blicke auf sich.
Bunte Lichter so weit das Auge reicht: Das Grundstück zieht jedes Jahr wieder die Blicke auf sich.  © Andreas Kretschel

18 Uhr wird das Lichtermeer am 1. Advent erstrahlen

Alle Jahre wieder: Piet Ahnert (22) bringt ab Sonntagabend Tausende LEDs zum Leuchten.
Alle Jahre wieder: Piet Ahnert (22) bringt ab Sonntagabend Tausende LEDs zum Leuchten.  © Andreas Kretschel

Und was sagt eigentlich die Stromrechnung?

"Aufgrund der LEDs hält es sich in Grenzen. Aber natürlich ist der Verbrauch im Dezember höher als in den anderen Monaten", erzählt der 22-Jährige.

Zum Schutz seiner Mega-Deko vor Dieben oder Vandalen hat Piet in eine professionelle Videoüberwachung investiert und damit die bereits bestehende Alarmanlage nachgerüstet.

Polizei rettet verletzten Greifvogel von der Autobahn
Zwickau Polizei rettet verletzten Greifvogel von der Autobahn

Das leuchtende Weihnachts-Paradies könnt Ihr ab dem heutigen Sonntag bis zum 6. Januar zu folgenden Zeiten erleben: täglich von 17 bis 20 Uhr, an Samstagen und Feiertagen 17 bis 21 Uhr. Zuvor findet 15.30 Uhr das Pyramidenanschieben vom Heimatverein Kuhschnappel statt.

18 Uhr wird dann Piet Ahnert sein Lichtermeer zum Leuchten bringen: "Für die Kinder ist auch ein Weihnachtsmann da und es wird ein Rätsel zum Mitmachen geben."

Titelfoto: Andreas Kretschel

Mehr zum Thema Zwickau: