Tiergehege Crimmitschau: Die tierische Idylle der Sahnpark-Ranger

Crimmitschau - Tierisch was los ist nicht nur in Großstadt-Zoos - auch in unserer Region gibt es echte Geheimtipps für spannende Besuche in Familie. Ob Tierpark, Falknerei oder Alpaka-Farm: In der neuen TAG24-Serie "Unsere tierischen Lieblinge" stellen wir Ihnen einige Adressen vor, bei denen sich ein Besuch lohnt. Heute Teil 4: der Tiergehege Crimmitschau.

Auf den ersten Blick nicht sichtbar, aber am Ententeich ist allerhand los.
Auf den ersten Blick nicht sichtbar, aber am Ententeich ist allerhand los.  © Ralph Kunz

Malerisch neben historischem Gondelteich, "Forsthaus" und Eisstadion liegt das kleine Tiergehege im Sahnpark.

Auf 1,5 Hektar leben hier 200 Tiere friedlich beieinander.

Mit viel Liebe zum Detail sorgen zwei "Sahnpark-Ranger" für eine heimelige Atmosphäre mit Abenteuerspielplatz, Naturlehrpfad und Grünem Klassenzimmer.

Zwei 15-Jährige aus Zwickau verschwunden: Wo sind Hassan und Khodoyar?
Zwickau Zwei 15-Jährige aus Zwickau verschwunden: Wo sind Hassan und Khodoyar?

Im Nordwesten von Crimmitschau wartet für Familien ein kleines Freizeitparadies.

Der Sahnpark ist mit seinen 40 Hektar die größte, sowie älteste Parkanlage der Stadt und beherbergt den ältesten Baumbestand der Gegend, weswegen hier viele seltene Vogelarten und Fledermäuse beheimatet sind.

Klingt nach den perfekten Voraussetzungen für ein tierisches Freizeithighlight. Das Tiergehege im Sahnpark wurde 1966 gegründet.

Im Sahnpark-Idyll ist immer etwas los

Sahnpark-Ranger Lutz Gärtner (64) zeigt seine Trophäen.
Sahnpark-Ranger Lutz Gärtner (64) zeigt seine Trophäen.  © Ralph Kunz

Die Tierpfleger sowie "Sahnpark-Ranger" Lutz Gärtner (64) und Wolfram Endrigkeit (57) erzählen Besuchern bei gelegentlichen Führungen gern von der Entstehungsgeschichte:

"Hier wurde vor 55 Jahren ein verletztes Reh gefunden", berichtet der gelernte Landwirt Lutz Gärtner.

"Es wurde gesund gepflegt und zog allerhand Schaulustige an, woraus letztendlich das Tiergehege hervorging. Das Reh selbst fand aber kein gutes Ende: Es wurde von den vielen Besuchern angeblich mit Bonbons zu Tode gefüttert."

Diese Blitzer fotografieren nicht, erfüllen aber dennoch ihren Zweck
Zwickau Diese Blitzer fotografieren nicht, erfüllen aber dennoch ihren Zweck

Rehe gibt es heute zwar nicht mehr, dafür aber ein Damwild-Rudel, angeführt von Hirsch Heinrich. "Der ist hier der Chef", so Lutz.

Das Rudel bereitete Lutz Gärtner in den ersten Wochen als Ranger bereits große Kopfschmerzen.

Nach einem Unwetter riss das Damwild aus, verzog sich in den nahen Wald. "Ich musste die Hirsche mit Kastanien einfangen."

Alles entspannt hier: der Damwild-Bock genießt den Spätsommer im Sahnpark.
Alles entspannt hier: der Damwild-Bock genießt den Spätsommer im Sahnpark.  © Ralph Kunz

Crimmitschau hat auch sonst allerhand zu bieten

Neben dem Damwild tummeln sich im Tiergehege 35 weitere Tierarten, darunter zwei Shetlandponys, Zwergziegen, Esel und Schwäne.

Ein großer Pluspunkt: "Unser Tiergehege schließt nie und ist kostenlos", so Julia Rosenlöcher (25) vom Stadtmarketing Crimmitschau.

Weitere Freizeit-Spots, wie ein großer Spielplatz am Eingang des Tiergeheges, das Eisstadion (die Heimatstätte des ETC Crimmitschau) oder der ehemalige Gondelteich runden den perfekten Familienausflug ab. Letzterer soll laut Stadt künftig wieder den Gondelbetrieb aufnehmen.

Wem der große oder kleine Hunger plagt, kann eine Pause im "Forsthaus" einlegen.

Das Hasenstall ist mittlerweile eine Rentner-WG.
Das Hasenstall ist mittlerweile eine Rentner-WG.  © Ralph Kunz

Das Wichtigste in Kürze

Öffnungszeiten: rund um die Uhr geöffnet

Eintritt: frei

Adresse: Sahntalstraße 25, 08451 Crimmitschau

Weitere Infos: www.crimmitschau.de

Zum Piepen! Bei den Wellensittichen gibt's immer was zu zwitschern.
Zum Piepen! Bei den Wellensittichen gibt's immer was zu zwitschern.  © Ralph Kunz

Großes Drama um schwarze Schwäne

Aktuell schwimmt der schwarze Schwan alleine über den ehemaligen Gondelteich.
Aktuell schwimmt der schwarze Schwan alleine über den ehemaligen Gondelteich.  © Sebastian Schultz

Tierpfleger und "Sahnpark-Ranger" Wolfram Endrigkeit (57) muss nicht lange überlegen, welche tierischen Bewohner es den Besuchern besonders angetan haben.

"Unsere zwei schwarzen Schwäne. Oder besser gesagt: nur noch ein schwarzer Schwan."

Denn einer der Entenvögel starb vor kurzer Zeit - ein besonders großes Drama für die lebenslang treuen Tiere.

Nun schippert der edle Vogel allein über den ehemaligen Gondelteich und macht damit seiner Gattung als "Trauerschwan" alle Ehre.

Hoffentlich findet sich bald ein neuer Partner. Dann vielleicht für immer.

Ein weiterer Publikumsmagnet sind die afrikanischen Zwergziegen, die durch ihre kurzen, stämmigen Beine besonders drollig anmuten.

Nicht höher als 50 Zentimeter, zeichnen sich die Ziegen durch ihr freundliches Wesen aus.

Das junge Zicklein gehört zu den Lieblingen im Gehege.
Das junge Zicklein gehört zu den Lieblingen im Gehege.  © Ralph Kunz

"Deshalb eignen sie sich auch als Haustiere", so Lutz Gärtner (64). "Allerdings sollte man die Ziegen mindestens zu zweit auf einen mindestens 200 Quadratmeter großen Anwesen halten."

Titelfoto: Ralph Kunz

Mehr zum Thema Zwickau: