Wüstenbrand: Heftiger Crash mit mehreren schwerverletzten Personen

Wüstenbrand - In Wüstenbrand kam es auf der S242 am Samstag zu einem schweren Verkehrsunfall mit drei Schwerverletzten.

Bei einem Frontalzusammenstoß in Wüstenbrand wurden mehrere Personen verletzt.
Bei einem Frontalzusammenstoß in Wüstenbrand wurden mehrere Personen verletzt.  © B&S

Der Crash passierte auf der Limbacher Straße in einer leichten Kurve. Ersten Informationen nach stießen dabei zwei Autos frontal zusammen.

Weil davon ausgegangen werden musste, dass bei dem Unfall mindestens zwei Personen in den Fahrzeugen eingeklemmt wurden, musst die Feuerwehr mit einem Großaufgebot anrücken.

Insgesamt waren 12 Fahrzeuge mit 45 Kameraden im Einsatz.

Wie sich später herausstellte, war keine der verunglückten Personen noch im Fahrzeug eingeklemmt.

Nachdem die Feuerwehr Erste-Hilfe geleistet hatte, wurden drei schwerverletzte Personen in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Die Limbacher Straße musste zur Sicherung der Unfallstelle sowie zur Beseitigung auslaufender Betriebsmittel durch die Feuerwehr vorübergehend in beiden Fahrtrichtungen gesperrt werden.

Update, 19.04 Uhr: Polizei gibt erste Erkenntnisse zu Unfallhergang und verletzten Personen

Wie die Polizei am Abend auf Anfrage mitteilte, wurde der Unfall durch einen Audi-Fahrer (33) ausgelöst. Dieser war auf der Limbacher Straße in Richtung A4-Auffahrt unterwegs und kam in einer Rechtskurve in den Gegenverkehr. Daraufhin kam es zum Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden Skoda Superb.

Bei den schwerverletzten Personen handelt es sich um die beiden Audi-Insassen (33, 34) sowie den Skoda-Fahrer (52). Wie sich herausgestellt hat, waren die beiden Personen in dem Audi nicht angeschnallt. Zudem nahmen Rettungskräfte bei dem Fahrer Alkoholgeruch wahr, ein Atemalkoholtest konnte wegen den schweren Verletzungen des 33-Jährigen jedoch nicht vor Ort durchgeführt werden.

Weitere Kontrollen vor Ort ergaben darüber hinaus, dass der Audi-Fahrer keinen gültigen Führerschein besaß.

Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird auf etwa 60.000 Euro geschätzt. Bei beiden Fahrzeuge wird von Totalschaden ausgegangen.

Titelfoto: B&S

Mehr zum Thema Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0