Havarie eines 97,5 Meter langen Frachters im Nord-Ostsee-Kanal

Kiel - Nahe der Rader Hochbrücke ist der Frachter "Odin" am Mittwochmorgen bei einer Havarie in die Böschung des Nord-Ostsee-Kanals gefahren.

Die Besatzung blieb unverletzt. (Symbolbild)
Die Besatzung blieb unverletzt. (Symbolbild)  © Frank Molter/dpa

"Der Motor des Schiffs ist ausgefallen", sagte ein Sprecher des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Nord-Ostsee-Kanal (WSA).

An dem unter portugiesischer Flagge fahrenden Schiff sei dabei kein weiterer Schaden entstanden.

Die Besatzung blieb unverletzt.

Messerangriff von Brokstedt: Innenministerin fordert weitreichende Maßnahmen
Schleswig-Holstein Messerangriff von Brokstedt: Innenministerin fordert weitreichende Maßnahmen

Schlepper sollten den 97,5 Meter langen Frachter nach Rendsburg bringen. Er war auf dem Weg nach Hull in England.

Zuvor hatte der Schleswig-Holsteinische Zeitungsverlag "shz.de" berichtet.

Titelfoto: Frank Molter/dpa

Mehr zum Thema Schleswig-Holstein: