29-Jährige entführt und vergewaltigt: Prozess gegen Danial A. läuft

Kiel - Der Prozess läuft: Für die Geiselnahme einer 29-Jährigen und mehrerer Sexualdelikte muss sich seit Dienstag ein Mann vor dem Landgericht Kiel verantworten.

Danial A. (27) soll eine 29-Jährige entführt, misshandelt und vergewaltigt haben. Am Dienstag ist der Prozess gegen ihn in Kiel gestartet.
Danial A. (27) soll eine 29-Jährige entführt, misshandelt und vergewaltigt haben. Am Dienstag ist der Prozess gegen ihn in Kiel gestartet.  © Bildmontage: Polizeidirektion Neumünster

Dem 27-jährigen Danial A. wirft die Staatsanwaltschaft vor, die Frau aus Rendsburg im September 2023 verschleppt und auf dem Gelände des ehemaligen Marinefliegergeschwaders 5 in Kiel-Holtenau festgehalten zu haben.

Die Vorwürfe umfassen mehrere Vergewaltigungen, gefährliche Körperverletzungen und Verstöße gegen das Gewaltschutzgesetz.

Zu Beginn der Hauptverhandlung beantragte der Anwalt der Nebenklage die Öffentlichkeit auszuschließen - zum Schutz seiner Mandantin. In der Hauptverhandlung würden schwere Sexualdelikte behandelt, das sei nicht für die Öffentlichkeit bestimmt.

Bürgermeister seit Monaten krank: Sylt sucht nach einer Lösung
Schleswig-Holstein Bürgermeister seit Monaten krank: Sylt sucht nach einer Lösung

Nach kurzer Beratung entschied das Gericht unter Vorsitz von Richter Stephan Worpenberg, die Anklageschrift nur in Teilen öffentlich verlesen zu lassen. In der weiteren Hauptverhandlung wird die Öffentlichkeit bis zur Urteilsverkündung ausgeschlossen.

Spezialkräfte der Polizei konnten die 29-Jährige aus der Geiselhaft befreien

Die Polizei konnte die 29-Jährige im September auf dem Gelände des ehemaligen Marinefliegergeschwaders 5 in Kiel-Holtenau befreien.
Die Polizei konnte die 29-Jährige im September auf dem Gelände des ehemaligen Marinefliegergeschwaders 5 in Kiel-Holtenau befreien.  © Marcus Brandt/dpa

Während der Geiselnahme im September 2023 war es dem Opfer schließlich gelungen, sich in einem Container zu verschanzen und von dort einen Notruf mit dem Handy abzusetzen.

Die Polizei konnte das Signal orten und die Frau daraufhin befreien.

Der Angeklagte wurde vor Ort festgenommen und ist seit dem 13. September 2023 in Untersuchungshaft.

Arbeitsponton an Timmendorfer Seebrücke losgerissen, Bergung gestaltet sich schwierig
Schleswig-Holstein Arbeitsponton an Timmendorfer Seebrücke losgerissen, Bergung gestaltet sich schwierig

Für den Prozess vor dem Landgericht Kiel sind zehn Verhandlungstage vorgesehen. Ein Urteil könnte am 5. Juli fallen.

Titelfoto: Montage: Marcus Brandt/dpa, Polizei

Mehr zum Thema Schleswig-Holstein: