Linke protestieren gegen Rechts, Antifa-Demonstrant festgenommen

Neumünster - Am Rande einer Demonstration in Neumünster hat die Polizei einen 23-Jährigen aus der Antifa-Szene festgenommen.

Die Beamten hätten die Antifa-Gruppe aufgehalten. (Symbolbild)
Die Beamten hätten die Antifa-Gruppe aufgehalten. (Symbolbild)  © Jonas Walzberg/dpa

Der Mann habe am Samstag mit einer Gruppe plötzlich den Demonstrationszug verlassen, um in Richtung einer anderen Kundgebung aus dem rechten Spektrum zu gehen, teilte die Polizei mit.

Die Beamten hätten die Antifa-Gruppe aufgehalten.

Der 23-Jährige habe Widerstand geleistet. Ihm werde zudem Landfriedensbruch vorgeworfen. Er sei später wieder freigelassen worden.

Innenministerin über Bluttat im Zug: Kennen noch nicht alle Details
Schleswig-Holstein Innenministerin über Bluttat im Zug: Kennen noch nicht alle Details

An der linken Demonstration beteiligten sich den Angaben zufolge rund 120 Personen. Etwa 20 rechtsgerichtete Demonstranten beendeten ihren Marsch nach nur 150 Metern.

Eine dritte Kundgebung, zu der die Gewerkschaft Verdi und die Grünen aufgerufen hatten, zählte 100 Teilnehmer.

Titelfoto: Jonas Walzberg/dpa

Mehr zum Thema Schleswig-Holstein: