Mindestens 15 Jahre: Rückbau des AKW Brunsbüttel geht voran

Brunsbüttel - Der Rückbau des schleswig-holsteinischen Kernkraftwerks Brunsbüttel kommt voran.

Der Deckel des Reaktordruckbehälters wurde schon mal abgenommen.
Der Deckel des Reaktordruckbehälters wurde schon mal abgenommen.  © Christian Charisius/dpa

"Es hat bislang keine wirklich großen Überraschungen gegeben", sagte der technische Geschäftsführer von Vattenfall Europe, Ingo Neuhaus, am Montag in Brunsbüttel.

Voraussichtlich noch bis zum kommenden Sommer werde das Zerlegen der Einbauten im Reaktordruckbehälter dauern.

Der Reaktor ist seit 2007 dauerhaft abgeschaltet. Ende 2018 war die Genehmigung zur Stilllegung und zum Abbau erteilt worden. Im Jahr darauf startete der Rückbau.

Segler stürzt auf Boot: Marine und Seenotretter im Einsatz
Schleswig-Holstein Segler stürzt auf Boot: Marine und Seenotretter im Einsatz

Neuhaus rechne damit, dass dieser mindestens 15 Jahre dauern wird.

Das Atomkraftwerk Brunsbüttel wird seit 2019 zurückgebaut.
Das Atomkraftwerk Brunsbüttel wird seit 2019 zurückgebaut.  © Christian Charisius/dpa

Derzeit arbeiten dort 197 Beschäftigte von Vattenfall, hinzu kommen in der Spitze bis zu 500 Mitarbeitende von Fremdfirmen.

Titelfoto: Christian Charisius/dpa

Mehr zum Thema Schleswig-Holstein: