Betrunkener schubst Rentner zu Boden: Dann zückt der Senior ein Messer und sticht zu

Hildburghausen - In der Nacht zu Dienstag haben sich in Hildburghausen ein betrunkener 37-Jähriger und ein alkoholisierter Rentner ein hitziges Gefecht geliefert.

Neben der Polizei wurde auch der Rettungsdienst an den Tatort bestellt. (Symbolfoto)
Neben der Polizei wurde auch der Rettungsdienst an den Tatort bestellt. (Symbolfoto)  © Boris Roessler/dpa

Die beiden Streithähne hielten sich im Bereich der Schleusinger Straße auf. Als sie sich über den Weg liefen, schubste der 37-Jährige den 71-Jährigen unvermittelt zu Boden, teilte die Polizei mit.

Als der Rentner wieder auf den Beinen war, setzte er sich mit einem Taschenmesser zur Wehr und fügte seinem jüngeren Kontrahenten leichte Stichverletzungen zu.

Ein unabhängiger Passant bemerkte die Auseinandersetzung und ging beherzt dazwischen. Er nahm dem Senior das Taschenmesser ab, verletzte sich dabei jedoch leicht. Wie sich im weiteren Verlauf herausstellte, waren die beiden Männer zur Tatzeit betrunken.

Streit auf Trauerfeier eskaliert: Polizei muss eingreifen
Thüringen Streit auf Trauerfeier eskaliert: Polizei muss eingreifen

Der 37-Jährige wurde anschließend zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus transportiert. Dort entließ er sich aber selbst.

Die Polizei brachte den 71-Jährigen zur Blutentnahme in eine Klinik. Danach wurde er aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Wegen seiner Handlungen erwartet ihn allerdings ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung.

Das Taschenmesser wurde von den Beamten sichergestellt.

Titelfoto: Boris Roessler/dpa

Mehr zum Thema Thüringen: