Brücke akut einsturzgefährdet: Bundesstraße in Weida wieder befahrbar

Weida - Die Bundesstraße 175 durch Weida (Landkreis Greiz) ist wieder befahrbar.

Die Viadukt-Brücke wurde 1884 erbaut und befindet sich in keinem guten Zustand mehr.
Die Viadukt-Brücke wurde 1884 erbaut und befindet sich in keinem guten Zustand mehr.  © Björn Walther

Ein Gerüst schütze jetzt die Verkehrsteilnehmer vor möglicherweise herabfallenden Teilen von der über der Straße verlaufenden historischen Bahnbrücke, teilte eine Sprecherin der Deutschen Bahn für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen am Freitag mit.

Am Dienstag vergangener Woche war die für die Region wichtige Straße gesperrt worden, nachdem Schäden an dem Viadukt festgestellt worden waren. Die Bahn ist Eigentümerin der Infrastruktur.

Einem aktuellen Gutachten der Bahn zufolge soll das Viadukt derart desolat sein, dass es wohl nicht erhalten werden kann. Das Gutachten liege der Denkmalschutzbehörde vor, hieß es seitens der Bahn. Seit mehr als 40 Jahren fahren demnach keine Züge mehr über die Brücke.

Unterirdischer Hohlraum: Bahnstrecke in Thüringen erneut gesperrt
Thüringen Unterirdischer Hohlraum: Bahnstrecke in Thüringen erneut gesperrt

Das 1884 erbaute Viadukt Oschütztal ist bei der Europäischen Route der Industriekultur gelistet. Schon seit längerer Zeit setzen sich Initiativen für den Erhalt der Konstruktion ein, die häufig als ein besonderes Zeugnis der Technikgeschichte gewertet wird.

Eine Prüfung der Statik ergab, dass selbst kleinste Erschütterungen zum Einsturz der Brücke führen könnten.

Titelfoto: Björn Walther

Mehr zum Thema Thüringen: