Großer Polizeieinsatz in Flüchtlingsheim Sömmerda: Sechs Verletzte, darunter zwei Kleinkinder

Sömmerda - In einer Flüchtlingsunterkunft in Sömmerda haben sich am Sonntagabend dramatische Szenen abgespielt. Sechs Personen wurden verletzt.

Insgesamt drei Rettungsfahrzeuge wurden zu einer Flüchtlingsunterkunft in Sömmerda gerufen. (Symbolfoto)
Insgesamt drei Rettungsfahrzeuge wurden zu einer Flüchtlingsunterkunft in Sömmerda gerufen. (Symbolfoto)  © Marcel Kusch/dpa

Laut Polizeiangaben war eine Familie aus der Ukraine auf einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes losgegangen.

Den bisherigen Erkenntnissen nach drohten drei Männer und eine Frau mit Messern und einem Stein. Als die Dame in der Folge mit dem Stein zuschlug, soll der Mitarbeiter des Wachdienstes Reizgas eingesetzt haben. Zuvor hatte ein 21-Jähriger aus der Gruppe in der Unterkunft randaliert.

Die vier mutmaßlichen Täter sowie deren zwei kleine Kinder wurden dabei verletzt. Sie kamen anschließend in ein Krankenhaus. Insgesamt drei Rettungsfahrzeuge kümmerten sich um den Abtransport der Verletzten.

Falsche Kryptowährung: 55-Jähriger verliert viel Geld an Betrüger
Thüringen Falsche Kryptowährung: 55-Jähriger verliert viel Geld an Betrüger

Der 21-Jährige verbrachte die Nacht in Polizeigewahrsam und sollte sich dort ausnüchtern. Darüber hinaus soll der Betrunkene einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes noch nach dem Vorfall massiv bedroht haben, berichtet der Mitteldeutsche Rundfunk.

Neben zahlreichen Polizisten war auch die Bereitschaftspolizei im Einsatz.

Titelfoto: Marcel Kusch/dpa

Mehr zum Thema Thüringen: