Keine Abschlussprüfung mehr an Berufsschulen in Thüringen

Erfurt - An Thüringer Berufsschulen wird es ab April keine schulischen Abschlussprüfungen mehr geben.

Berufsschüler in Thüringen müssen sehr bald keine Abschlussprüfung mehr schreiben. (Symbolfoto)
Berufsschüler in Thüringen müssen sehr bald keine Abschlussprüfung mehr schreiben. (Symbolfoto)  © Jens Büttner/dpa

Wie die Landtagsfraktion der Linken mitteilte, hatte sich der Bildungsausschuss im Landtag am Freitag auf die Entscheidung verständigt.

Argumentiert wird, dass die Prüfung eine "enorme Doppelbelastung" für Schülerinnen und Schüler ist, da sich diese auch auf die Kammerprüfungen vorbereiten und anschließend absolvieren müssen.

Initiiert wurde die Änderung von den Betroffenen selbst. Sie hatten eine Petition gestartet, um die schulische Abschlussprüfung grundsätzlich abzuschaffen. Bereits während der Corona-Pandemie waren die Abschlussprüfungen ausgesetzt worden.

Blitzermarathon in Thüringen - Etliche Kontrollstellen
Thüringen Blitzermarathon in Thüringen - Etliche Kontrollstellen

Die Prüfung wieder einzuführen, hatten demnach alle Seiten als überflüssig bewertet. Berufsschulen, Lehrer und Schüler würden durch den Wegfall nun deutlich entlastet, hieß es. Begrüßt wird die Entscheidung von der parlamentarischen Gruppe der Thüringer FDP.

Laut FDP-Bildungspolitikerin Franziska Baum (42) bleibe hohe Qualität des Berufsschulabschlusses erhalten, gleichzeitig würden ihrer Ansicht nach bürokratische sowie belastende Doppelstrukturen entfallen.

Titelfoto: Jens Büttner/dpa

Mehr zum Thema Thüringen: