Minderjähriger Simson-Fahrer liefert sich wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei

Suhl - Beim mittlerweile traditionellen Simson-Treffen in Suhl hat sich am Samstag ein junger Mopedfahrer eine spektakuläre Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert.

Durch seine waghalsige Flucht brachte der Simson-Fahrer andere Verkehrsteilnehmer in Gefahr. (Symbolfoto)
Durch seine waghalsige Flucht brachte der Simson-Fahrer andere Verkehrsteilnehmer in Gefahr. (Symbolfoto)  © privat

Der 17-Jährige war laut einem Bericht der Beamten mit einer getunten Simson und ohne Nummernschild unterwegs. Als die Polizei auf den Jugendlichen aufmerksam wurde und ihn kontrollieren wollte, drückte er aufs Gas und fuhr davon.

Was folgte, war eine Verfolgungsjagd, die spektakuläre Szenen beinhaltete. Zunächst fuhr der Minderjährige mit überhöhter Geschwindigkeit durch Suhl und kam dabei mit seiner Maschine zu Fall.

Im weiteren Verlauf krachte die Simson und das Polizeiauto zusammen. Hierbei verletzte sich der Teenager leicht. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.

War es ein Absturz? Tödlicher Unfall mit Heißluftballon in Beelitz
Brandenburg War es ein Absturz? Tödlicher Unfall mit Heißluftballon in Beelitz

Die Beamten erklärten im Anschluss, dass der 17-Jährige durch seine Aktion sich und andere Verkehrsteilnehmer in Gefahr gebracht hat.

In Suhl findet zum fünften Mal in Folge das große Simson-Treffen statt. Rund 4000 Moped-Liebhaber werden erwartet. Ein Höhepunkt des Treffens ist die große Ausfahrt.

Titelfoto: privat

Mehr zum Thema Thüringen: